Das Salzlandtheater Staßfurt war am Wochenende ein sehr gefragter Ort. Am Sonnabendvormittag und -mittag fanden dort nacheinander zwei Jugendweihefeiern der Sekundarschulen Förderstedt, Hermann-Kasten und Am Tierpark Staßfurt sowie der Sonderschule Staßfurt statt. 18.30 Uhr lud in der Galerie dann der Randberliner Christoph Rentzsch (linkes Bild) zur Vernissage seiner Ausstellung "Mondnächte" ein. Die Hauptmotive seiner 40 in sehr dunklen Farben gehaltenen Ölbilder sind Katzen ohne Fell, Embryos und Schwangere mit Masken. Sehenswert, aber äußerst ungewöhnlich! So etwas hat es in Staßfurt bisher noch nicht gegeben! Leuten, die unter Depressionen leiden, ist ein Besuch nicht zu empfehlen. Eine Stunde später hob sich im großen Saal der Vorhang für das Gastspiel des Leipziger Kabaretts "Die Pfeffermühle" (Bild rechts). Die Künstler nahmen in ihrem Programm "Krötenwanderung" besonders die gierigen Vorstandsratten und Manager aufs Korn, die die Wirtschafts- und Finanzkrise durch ihr skrupelloses Tun heraufbeschworen haben. Ihnen, so die Zwergfellmasseure, sollte man ein Denkmal setzen. Fotos (2): René Kiel