Güllegemisch im Badesee

Wolmirsleben (fr). Ein Umweltskandal bahnt sich am Großen Schachtsee an. Camper meldeten der Polizei am 1. Mai, gegen 15.25 Uhr, dass eine übelriechende Flüssigkeit in das Badegewässer geleitet werde. Als die Polizei eintraf, rann aus einem Zufluss für Oberflächenwasser noch immer eine größere Menge Güllegemisch in den See. Auf dem Wasser hatte sich bereits ein Schmutzfilm gelegt. Der Kanal konnte zu einer ortsansässigen Firma zurückverfolgt werden, gegen die nun als Verursacher ermittelt wird.

Durch den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren Wolmirsleben und Egeln konnte der weitere Zufluss der Gülle in den See verhindert werden. Das Umweltamt des Landkreises und Verantwortliche der Verbandsgemeinde Egelner Mulde kamen ebenfalls zum Einsatz. Wasserproben wurden durch Polizeibeamte genommen und zur Auswertung an zuständige Behörden geschickt. Eine Anzeige gegen die Firma wurde gefertigt.

Trunkenheit im Krankenstuhl

Staßfurt (fr). Die Polizei erhielt am Freitag den Hinweis, dass im Hohlweg eine männliche Person mit einem Krankenfahrstuhl gestürzt sei. Der 59-Jährige gab an, von der Lehrter Straße an auf dem Gehweg gefahren zu sein. Ein Bürger hatte die Weiterfahrt unterbunden, weil der Fahrer beinahe auf die Straße gestürzt sei. Bei dem 59-jährigen Krankenstuhlfahrer wurden beim Atemalkoholtest 1,95 Promille festgestellt. Weitere Folgen: Blutprobenentnahme und Strafanzeige.