Zum dritten Bahnhofsfest in Egeln hatte der Verein Nebenbahn Staßfurt-Egeln am vergangenen Wochenende eingeladen. Die Besucher reisten nicht nur aus der Region an.

Egeln. Immer wieder klickten die Kameras. Die Fotografen wechselten ständig ihre Position. Und wieder ertönte die Ansage der einfahrenden Züge. Für die vielen Fotografen war das Bahnhofsfest in Egeln am vergangenen Wochenende ein richtiges Paradies. Doch nicht nur die kamen auf ihre Kosten. Auch für die anderen großen und kleinen Besucher gab es allerhand zu entdecken.

Als Patrick Ernst und Felix Schlicht vom Verein Nebenbahn Staßfurt-Egeln vor vier Jahren die Idee hatten, den alten Egelner Bahnhof mit einem Fest wieder zu beleben, hätten sie wohl nicht mit so einem Zuspruch gerechnet. "Es gibt sehr viele Eisenbahnfans. Und es kommen auch immer mehr dazu", sagt Patrick Ernst. So war es auch beim diesjährigen Bahnhofsfest, das nun schon zum dritten Mal statt fand.

Die Mitglieder des Eisenbahnvereins hatten sich wieder allerhand einfallen lassen. Da gab es zum Beispiel die Möglichkeit der Mitfahrt im Reisezug, der zwei Mal am Tag zwischen Staßfurt und Egeln pendelte. Gezogen wurden diese von der imposanten Dampflok und der Diesellok. Und wer kennt ihn nicht mehr, den kleinen roten Triebwagen, der damals einfach zur Region gehörte und liebevoll "Ferkeltaxe" genannt wurde. Auch dort konnten die Besucher noch einmal mitfahren. Die Ferkeltaxe pendelte zwischen Egeln und Schneidlingen. Da wurden Erinnerungen wach.

Es gibt bestimmt noch heute Kinder mit dem Wunsch, Lokführer zu werden. Beim Bahnhofsfest konnte dieser Traum in Erfüllung gehen. Denn es wurden auch Mitfahrten auf dem Führerstand angeboten. Und wer sich die Eisenbahnen und Waggons einmal aus der Nähe anschauen wollte, konnte das bei den zahlreichen Modellbahnausstellungen tun, die in echten Waggons aufgebaut waren. Da strahlten doch die Kinderaugen. Außerdem gab es eine ausstellung von Eisenbahnsicherungseinrichtungen, kurz um: Signale, Stellwerke und vieles mehr.

Und wer nicht unbedingt ein Fan von Eisenbahnen ist, hatte trotzdem etwas zu gucken auf dem Bahnhofsgelände. Denn auch Lkw aus DDR-Produktionen waren ausgestellt. Und natürlich hatten die 25 Mitglieder des Vereins Nebenbahn Staßfurt Egeln, die übrigens auf dem gesamten Bundesgebiet verteilt leben, auch an die Versorgung der Besucher gedacht.