Staßfurt. Der Präsident der Oberfinanzdirektion ( OFD ) Magdeburg, Hermannus Erdwiens, hat gestern Regierungsdirektorin Ursel Luther-von Bila offiziell in ihr neues Amt als Vorsteherin des Finanzamtes Staßfurt eingeführt, das für die Altkreise Staßfurt und Schönebeck zuständig ist. Sie löst Franz Naber ab, der bereits im Juni 2008 in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Bei dieser Gelegenheit bedankte sich Erdwiens auch bei Corinna Uthoff, die zwischendurch die Amtsgeschäfte geführt hatte, für ihren engagierten Einsatz. Sie wechselt im Mai zum Finanzamt Magdeburg. " Sie übergeben ein Finanzamt, das fachlich und in seiner Sozialstruktur gefestigt ist ", lobte der OFD-Präsident.

Ursel Luther-von Bila, die von 1993 bis 2008 dem Finanzamt Köthen vorstand und damit über eine Menge Erfahrungen und Führungsqualitäten verfügt, wünschte Erdwiens viel Erfolg in ihrem neuen Amt. Bis zu ihrer geplanten Versetzung in den Ruhestand im Januar 2013 könne sie in Staßfurt ein paar Spuren hinterlassen, sagte Erdwiens.

In diesem Zusammenhang spielte er auch auf die bereits begonnene, aber noch nicht zum Abschluss gebrachte Erneuerung der Fassade des Dienstgebäudes im Atzendorfer Weg, dem ehemaligen Verwaltungssitz des Chemieanlagenbaus Staßfurt. an. Dort müssen die Ost- und die beiden Giebelseiten noch in Angriff genommen werden. Erdwiens : " Wir sind als Oberfinanzdirektion weiter darum bemüht, die Modernisierungsarbeiten am Standort Staßfurt mittelfristig abzuschließen. "

Auf Luther-von Bilas beruflichen Lebensweg eingehend, lobte der Präsident der Oberfinanzdirektion, dass die 1955 in Bremerhaven geborene Steuerexpertin gleich nach der politischen Wende in der DDR ihre Bereitschaft und ihr Interesse am Aufbau der Steuerverwaltung in den neuen Ländern erklärt hatte. " Sie haben die Höhen und Tiefen des Aufbaus unserer Steuerverwaltung live miterlebt ", sagte Erdwiens.

" Ich hatte mich damals sofort als freiwillige Aufbauhelferin zur Verfügung gestellt und bin gleich nach Halle gegangen, weil ich das so toll fand, dass wir so etwas wie die deutsche Einheit erleben ", erinnert sich Luthervon Bila, die 1974 als Finanzanwärterin im Finanzamt Verden begonnen hatte und nach dem Studium nach Hannover versetzt wurde.

Bis zu ihrem Ruhestand bleibe noch lange Zeit, " in der wir, wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen, viel erreichen können ", sagte die Chefin von 154 Mitarbeitern und machte ihrem neuen Einsatzort gleich eine Liebeserklärung : " Ich bin sehr gern nach Staßfurt gekommen. Hier fühle ich mich wie zu Hause und bin glücklich. "

Denn als Vorsteherin des Finanzamtes Köthen, das auch für den Altkreis Bernburg zuständig sei, habe sie von Anfang an enge Berührungspunkte mit einem Teil des Salzlandkreises gehabt, in dem sie zusammen mit ihrem Mann, einem Landwirt, auch wohnt.

In ihrer Freizeit engagiert sich Ursel Luther- von Bila in der evangelischen Kirche. Als Synodale bestimmt sie sowohl in der Evangelischen Landeskirche Anhalt als auch in der Evangelischen Kirche in Deutschland ( EKD ) jeweils als Mitglied des Haushaltsausschusses die Kirchenpolitik entscheidend mit.

" Darüber hinaus engagiere ich mich seit vielen Jahren als Rotarierin in Bernburg und Köthen ", sagte Luther-von Bila.