Die Spannung steigt bei vielen Musikschülern im Altkreis Schönebeck. Am kommenden Sonntag ertönt im Dr .-Tolberg-Saal in Bad Salzelmen das alljährliche Frühlingskonzert. Spätestens dann müssen die Musikstücke sitzen. Der einzige Weg zum perfekten Vortrag : Üben. Üben. Üben. Das gilt auch für Trang Khuat aus der Gesangsklasse.

Schönebeck. Durch das offene Fenster dringt ein unüberhörbarer Melodienpsalm vom Marktplatz herüber. Eine Veranstaltung für ältere Leute wird musikalisch untermalt. Die junge Trang Khuat steht in einem Unterrichtsraum der Kreismusikschule am Standort Schönebeck und lässt sich von der Geräuschkulisse kein bisschen stören. Die Gymnasiastin singt sich ein. Lehrerin Steffi Petratschek gibt auf dem Klavier die Töne vor. Die Tastatur hinauf, höher und noch höher. Das klingt schon recht vielversprechend. Und trotzdem fehlt heute etwas. Gesangspartnerin Tammy Liensdorf hat sich krank gemeldet. Dabei wollen die beiden am Sonntag im Duett einen Ausschnitt aus dem Musical " Chess " singen, am Sonntag, wenn der Förderverein der Kreismusikschule in Schönebeck wieder zum Frühjahrskonzert einlädt. Das Lied " I know him so well " stammt aus der Feder der ABBA-Musiker Benny Andersson und Björn Ulvaeus und ist für zwei Personen ausgelegt. " Nein, alleine würde ich das nicht machen können ", meint die 17-Jährige. Vorerst bleiben ihr nur zwei Dinge : weiter üben und hoffen, dass Tammy bis Sonntag top fit ist.

Trang Khuat besucht seit eineinhalb Jahren die Gesangsklasse an der Kreismusikschule. " Hier lerne ich Techniken, die wichtig sind ", sagt die junge Frau mit der Stimmlage Mezzosopran. Techniken ? " Ja ", erklärt sie, " das Zwerchfell muss arbeiten und das Becken muss die Stimme stützen. Ich muss aufpassen, dass ich nicht mit zu viel Luft singe. " Die Stimmbänder seien schließlich auch nichts anderes als ein Muskel. Und der muss, wie im Sport, trainiert werden.

Heute ist aber nicht nur die Duett-Partnerin ausgefallen, auch die eigentliche Gesangslehrerin Anita Strandt steht erstmal nicht mehr zur Verfügung. Der Grund ist allerdings einer, der ein Loblied verdient hat : die Lehrerin bekommt ein Baby.

Doch die Chemie zwischen Trang und Steffi Petratschek stimmt ebenso. Beide lächeln sich beim Einsingen an. Das geht doch schon gut los.

Die Initialzündung erhielt Trang Khuat vor knapp zehn Jahren von der Mädchengruppe " No Angels ". " Ich war total begeistert, ich fand die Musik so cool ", erzählt die angehende Abiturientin. Auf die Frage nach ihrem Musikgeschmack nennt sie an erster Stelle Christina Aguilera. Klassik ? Trang schüttelt den Kopf. " Ich höre eben die Charts ", sagt sie.

Wenn sie zu Hause übt, gibt es zum Glück keine Nachbarn, die sich beschweren könnten. " Wir wohnen in einem Einfamilienhaus ", verweist die Schülerin auf den positiven Effekt eigener vier Wände. Ihr jüngerer Bruder findet gut, was die Schwester macht. Die Eltern sowieso. Am Sonntag wollen sie beim Konzert dabei sein, wenn Trang, hoffentlich zusammen mit Tammy, auf der Bühne des Tolberg-Saals steht und zeigt, dass zwischen ihnen und den No Angels gar kein großer Unterschied besteht. Übrigens : das Frühjahrskonzert beginnt um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind aber erbeten. Bei dieser Gelegenheit sollen auch die besten Musikschüler des Jahres ausgezeichnet werden.