Staßfurt ( dw ). Vorraussichtlich im Frühjahr 2011 soll das neue Schulzentrum in Staßfurt Nord eröffnet werden, so dass der Betrieb mit dem Schuljahr 2011 / 12 aufgenommen werden kann. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Hier werden dann die Mädchen und Jungen aus der heutigen Grundschule Nord und der Sekundarschule Hermann Kasten unterrichtet.

Bevor der Schulbetrieb startet, wird das Gebäude umfassend saniert und teilweise umgebaut. So werden alle elektrischen Leitungen erneuert, die Schule wird barrierefrei gestaltet, ein Aufzug wird eingebaut, es gibt Sonnenschutzeinrichtungen. Außerdem wird das Gebäude brandschutztechnisch und energetisch ertüchtigt. Umgestaltet wird auch das Atrium, ein überdachter Innenhof, in dem sich einst ein Schwimmbecken befand. Dieses becken wird abgerissen, weil es undicht ist und nicht mehr benötigt wird.

Die Bauarbeiten sind eine Gemeinschaftsaufgabe des Salzlandkreises als Schulträger der Sekundarschule und der Stadt als Träger der Grundschule. Das Geld wird aus dem Konjunkturpakt II der Bundesregierung bereitgestellt und von den Kommunen kofinanziert. Der Salzlandkreis investiert rund 825 000 Euro, Staßfurt rund 275 000 Euro.

Die Planungen für die Maßnahmen sind abgeschlossen, die Ausschreibungen werden derzeit vorbereitet. Baubeginn soll in den Sommerferien sein.

Von Geld aus dem Konjunkturpaket profitiert auch die Grundschule in Fördertstedt. 210 000 Euro werden unter anderem von der Stadt in die Dämmung von Dach- und Geschossdecken, die Trockenlegung des Flurs und die Fassadenerneuerung investiert.