• Beförderung : David Ilgenstein vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann

• Ehrung des Oberbürgermeisters : Uwe Brinkmann, Matthias Rasehorn, Wolfgang Wiegand

• Ehrungen für zehn Jahre Mitgliedschaft : Angela Brinkmeier, Ines Rasehorn, Matthias Rasehorn

• Ehrung der Ortswehrleitung : Christel Görmer ( Frauengruppe ), Ines Rasehorn und Wenke Wellhausen ( Kinderfeuerwehr ), Roland Rasehorn ( Technische Arbeiten )

• Mitglieder : 19 im Einsatzdienst, sechs in der Jugendfeuerwehr, acht in der Kinderfeuerwehr, elf Passive und Sponsoren

Die Kameraden der Atzendorfer Feuerwehr zogen bei ihrer Jahreshauptversammlung am Freitagabend Bilanz über das Einsatzjahr 2009.

Atzendorf. Der zehnte von insgesamt 16 Einsätzen im vergangenen Jahr bleibt für die Kameraden der Atzendorfer Feuerwehr unvergessen. Eine tote Person im Führerhaus eines Lastkraftwagens. Ein Drama spielt sich auf dem Parkplatz der Tankstelle an der B 71 ab. Die leblose Person saß tagelang auf dem Beifahrersitz ihres Fahrzeuges, wird erst später gefunden. Was in der Einsatzzusammenfassung schlicht als Hilfeleistung verbucht ist, bringt Bilder für die Feuerwehrleute mit sich, die sie so schnell nicht los werden. " Ein Beispiel dafür, was die Kameraden leisten und mit welchen Dingen sie bei der Erfüllung ihrer ehrenamtlichen Aufgabe umgehen müssen ", sagt Atzendorfs Wehrleiter Danny Rasehorn bei der Jahresauswertung 2009.

Die Einsatzzahlen haben sich gegenüber 2008 um vier erhöht. Brände in Wohnungen, auf Feldern und Biotopen, Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen, Beseitigungen von auslaufenden Flüssigkeiten – die Feuerwehr wirkte an vielen Fronten. Danny Rasehorn ist zufrieden mit dem Dienst seiner 19 Kameraden in der Einsatzabteilung. Der Ausbildungsstand sei gut, so der Feuerwehrchef, und die Beteiligung an den Dienstabenden liege im Durchschnitt bei rund 90 Prozent. Nachholbedarf gibt es bei den Lehrgängen. Einzig der Wehrleiter selbst hat am Zugführerlehrgang an der Brandschutz- und Katastrophenschutzschule Heyrothsberge teilgenommen. Anderen Kameraden fiel es schwer, ihre Arbeitszeit mit den Schulungen zu vereinbaren. In diesem Jahr, so Rasehorn, solle sich das ändern. Zahlreiche Lehrgänge werden von den Kameraden im Feuerwehrtechnischen Zentrum in Staßfurt oder in Heyrothsberge wahrgenommen. Bei der nächsten Jahreshauptversammlung, der insgesamt 111. der Atzendorfer Feuerwehr, wird Danny Rasehorn sicherlich darüber zu berichten wissen. Der Anfang ist gemacht : David Ilgenstein und Ines Rasehorn haben aktuell am Sonnabend ihren Sprechfunkerlehrgang erfolgreich beendet.

Technikwart lobt Verwaltung

Dass der gute Ausbildungsstand seine Entsprechung in der technischen Ausrüstung findet, konnten Sicherheitsbeauftragter Olaf Ilgenstein und Gerätewart Matthias Rasehorn darstellen. Das Jahr 2009 verlief unfallfrei. 1500 Euro wurden in neue, DIN-genormte Helme investiert, es gab verschiedene Einkleidungen und Ergänzungen mit Schutzausrüstungen. Außerdem wurden Probleme am Motor eines Einsatzfahrzeuges behoben, Pressluftatmer ersetzt und neue Kettensägen angeschafft, die bei zwei Diebstählen verlorengegangen waren. Matthias Rasehorn, seit 2002 Gerätewart in Atzendorf, kann im Gegensatz zu den Vorjahreshauptversammlungen nur lobende Worte für die Verwaltung finden. " Seit wir zur Stadt Staßfurt gehören, haben wir die ganz neue Erfahrung gemacht, dass in der Stadt die Probleme der Feuerwehr Gehör finden und auch schnell Lösungen gesucht werden. " Am Feuerwehrhaus in Atzendorf soll, so Sicherheitsbeauftragter Olaf Ilgenstein, in diesem Jahr noch die Beleuchtung verbessert werden, um die Nachbereitungssituation im Anschluss von Einsätzen zu verbessern.

Einsatzbereitschaft zeigen die Atzendorfer Kameraden nicht nur in Not- und Gefahrensituationen, sondern auch im gesellschaftlichen Leben des Ortsteils. Sie bereiteten das Osterfeuer vor, es gab den Pfingsttanz auf dem Sportplatz, Feuerwehrjubiläen in Staßfurt und Brumby, das Erntedankfest und den Volkstrauertag sowie eine Fahrt zum Dresdner Striezelmarkt. 2010 soll das nicht anders sein. Höhepunkt wird der Tag der offenen Tür sein, am 4. September zum ersten Mal durchgeführt. " Wir wollen kleine und große Atzendorfer für die Feuerwehr begeistern ", beschreibt Rasehorn das Ziel.

Viel Nachwuchsarbeit und starke Frauen

Als eine von vier der zehn Stadtwehren hat sich die Atzendorfer Feuerwehr intensiv der Nachwuchsarbeit verschrieben. So gibt es seit 2009 mit den Atzendorfer Feuerwehren eine Kinderfeuerwehr mit acht Mädchen und Jungen. In der Jugendfeuerwehr tun zehn Nachwuchskräfte regelmäßig ihren Dienst.

Rückhalt finden alle in der großen und aktiven Frauengruppe mit 15 Mitgliedern, die die Kameraden nach den Einsätzen verpflegen und mit verschiedenen kulturellen Angeboten das Einsatzjahr bereicherten.