Staßfurt. Im Jugend- und Bürgerhaus in Staßfurt Nord soll eine neue Kreativwerkstatt entstehen. " Wir schaffen einen Ort, an dem sich Jugendliche und Erwachsene in Gruppen treffen und verschiedene Dinge gestalten können ", sagt Angelika Homann und beschreibt das Anliegen, das hinter dem Gedanken für die besondere Werkstatt steht. Dazu wird ein Raum in der Begegnungsstätte ausgebaut, den schon jetzt drei Gruppen des Hauses nutzen, der Kunstkreis des Kulturbundes, eine Kindergruppe des Internationalen Bundes sowie die Mädchen und Jungen aus dem Kinder- und Jugendzentrum ( KiJuZ ) Nord. " Die Vorteile liegen darin, dass wir einen zentralen Ort haben, an dem Material gelagert werden kann und in dem Werkzeuge, Farben, Pinsel, Stifte, Scheren zur Verfügung stehen ", so die Hausleiterin.

Die Situation momentan sei so, dass vor allem im KiJuZ dafür immer wieder neu Platz geschaffen werden müsse. In einer Kreativwerkstatt hätten die Besucher genug Raum und Muße, ihre Ideen umzusetzen, ungestört und niemand anderen störend.

In den nächsten Wochen soll der Raum mit allem ausgestattet werden, was zu einer Kreativwerkstatt gehört. Zunächst kommt frische Farbe an die Wände. Dann werden kleine Schraubstöcke an einigen Tischen angebracht, eine Werkbank soll auch angeschafft werden. Werkzeuge sind größtenteils schon da. Angelika Homann hofft, dass die Kreativwerkstatt nach Ostern, spätestens aber Anfang Mai genutzt werden kann.

Mit der neuen Werkstatt des Jugend- und Bürgerhauses will man aber nicht nur bei den " Bewohnern ", also den hauseigenen Gruppen und Vereinen, punkten. " Das Angebot Kreativwerkstatt soll offen für alle sein ", sagt die Kinder- und Jugendhauschefin. Besonders hat sie dabei Frauen im Blick. Das Konzept des Hauses sei schwerpunktmäßig auf Frauen und Mädchen ausgerichtet, es gebe mit Laura, dem Frauentreff und den Mädchenorten schon viele Angebote. " Hier kann man sicherlich Bezugspunkte schaffen und weitere Frauen für die Einrichtung begeistern. " Außerdem, so Angelika Homanns Gedanken, würde die Kreativwerkstatt Platz für jahreszeitspezifische Angebote bieten. Basteln vor Ostern und Weihnachten, kreatives Gestalten mit Naturmaterialien.

Gewissermaßen die Feuertaufe erlebte das Konzept für die Kreativwerkstatt bereits. Angelika Homann und die Mitarbeiter aus dem Kinder- und Jugendzentrum verlegten ihre Dienstberatung in den neuen Raum. Die Helfer, die über Qualifizierungsmaßnahmen der Arbeitsagentur die Aufgaben im Jugendclub begleiten, aber alle aus Fremdberufen kommen, überlegten sich gemeinsam, welche Osterbasteleien man mit den Kindern und Jugendlichen gestalten könnte. Erst ratterten die Köpfe und dann die Hände. Denn die vielen guten Ideen wurden auch gleich ausprobiert. " Wir setzen in diesem Jahr Naturmaterialien ein ", sagt Angelika Homann. Gelbe Eierfarbe kommt vom Kamillentee, Spinat erzeugt ein kräftiges Grün. Dazu Kränze aus Heu und Gräsern oder Osterfiguren aus Pappmaschee, Salzteig und Stoff. " Der Spaß und die Experimentierfreude waren dabei allen anzusehen. Ich denke, das können wir auch auf die Kinder übertragen. "

Für die Kreativwerkstatt suchen die Macher noch nach einer elektrisch betriebenen Nähmaschine. Sie nehmen auch gern Bastelmaterialien entgegen. Informationen unter den Rufnummern ( 0 39 25 ) 62 11 530 ( Angelika Homann ) und ( 0 39 25 ) 93 02 38 ( KiJuZ ab 11. 30 Uhr ).