Ein Ehepaar aus Plötzkau fand im Auenwald einen abgemagerten, elternlosen Wildschwein-Frischling und nahm ihn bei sich auf. Ihr Hund " Moritz " sorgt seitdem rührend für den tierischen Nachwuchs.

Plötzkau ( MZ ). Schweine sind intelligente Tiere. Davon ist Elke Heller überzeugt. Und die Plötzkauerin muss es wissen, denn seit zwei Wochen hat ein kleines Wildschwein bei Hellers ein neues Zuhause gefunden, das viel Zeit damit verbringt, seine neue Umgebung zu erkunden. Dabei hat der Frischling sprichwörtlich Schwein gehabt.

Elke Heller und ihr Mann hatten den Frischling im Plötzkauer Auenwald entdeckt. Völlig abgemagert sei das Tier gewesen, erinnert sich Elke Heller. " Die Bache ist vermutlich kurz nach der Geburt getötet worden ", sagt sie. Ein Jäger habe ihnen bestätigt, dass der Frischling verhungert und erfroren wäre, wenn sie ihn nicht aufgenommen hätten. Else Osterland von der örtlichen Schweinemastanlage habe ihnen zudem Tipps für die Aufzucht gegeben. Denn das sei bei einem Frischling gar nicht so einfach, sagt Elke Heller.

Seither hält der Kleine sie ganz schön auf Trapp. " Der Frischling braucht alle zwei Stunden die Flasche ", erzählt sie. Und bei Hellers hat das Schweinchen, das heute quietschfidel durch die Gegend rennt, in Hund " Moritz " gleich eine Ersatz-Mama gefunden. Der Frischling sei ganz fixiert auf den Labrador-Rüden. " Sobald Moritz nicht in der Nähe ist, fängt das Schwein an zu quieken ", erzählt Elke Heller mit einem Schmunzeln. Aber das kommt höchst selten vor, denn der vierjährige Labrador hat seine neue Rolle längst verinnerlicht und kümmere sich rührend um sein Adoptivkind, sagt Elke Heller. Nur säugen könne er es natürlich nicht. Daher gibt es die Flasche mit Tierkindermilch. Wenn das Schweinchen Milchreste an der Schnauze habe, würde es " Moritz " fürsorglich wie eine Mutter ablecken. Und wenn er es irgendwohin mitnehmen will, nimmt er es ganz sacht in die Schnauze. " Beide liegen sogar in einer Hütte ", bemerkt Elke Heller. Dort dürfte es aber in Zukunft zu eng für beide werden. Daher sorgt ihr Mann schon jetzt vor und baut eine Bucht für den Frischling.

Der ist neuerdings auch der Star in der Plötzkauer Grundschule. Denn ab und an nimmt die Schulleiterin den Frischling mit in die Schule. Auch hier erfährt er viel Zuneigung und Liebe. Schon einmal, vor einem halben Jahr, hatten die Kinder ihre Tierliebe bewiesen und eine herrenlose Katze wieder aufgepäppelt, die zudem auch noch schwanger war. Die Katze lebt inzwischen bei einer alten Frau und auch die vier Katzenjungen konnten dank intensiver Werbung der Schüler vermittelt werden.