Egelner Mulde. Die drohenden Kürzungen im Staßfurter Krankenhaus sorgte nun auch im Verbandsgemeinderat für Aufregung. " Ich bin der Meinung, auch wir sollten den Erhalt des Krankenhauses unbedingt unterstützen ", sagte Michael Stöhr, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Egelner Mulde. Denn auch die Bürger der Egelner Mulde seien auf diesen Klinikstandort angewiesen. " In Staßfurt ist für uns das nächste Krankenhaus. Man darf den Standort nicht immer weiter an den Rand des Landkreises verlagern ", so Stöhr weiter.

Peter Fries, Verbandsgemeinderatsvorsitzender, hatte auf der Sitzung des Gemeinderates Bördeaue schon einmal alle Bürger aufgerufen, ihre Unterschrift für den Erhalt des Klinikstandortes zu geben, denn dieser Zustand sei nicht tragbar. Seine Worte bekräftigte er noch einmal auf der Sitzung des Verbandsgemeinderates. " Jeder von uns muss sich dem Bevölkerungsrückgang stellen und jeder muss neu rechnen und einige Entscheidungen überdenken. Man kann doch nun nicht einfach alles schließen ", so Fries in seinen Ausführungen. Zudem führte er noch einmal an, dass er der Meinung ist, dass die Situation von der Klinikleitung in Aschersleben gesteuert werde.

" Man muss sich vorstellen, wir haben die Leitstelle in Staßfurt und schicken die Patienten durch den halben Landkreis. Außerdem sind dort Millionen an Fördermittel reingeflossen. Wir sollten ein entsprechendes Schreiben oder eine Resolution verfassen und uns öffentlich dazu äußern ", forderte Fries auf der Sitzung des Verbandsgemeinderates.

Zustimmung erhielten Stöhr und Fries von allen anwesenden Ratsmitgliedern. Egelns Bürgermeister Reinhard Luckner wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass auch in der Stadt Egeln bereits seit der vergangenen Woche Unterschriftenlisten ausliegen. " Ich habe dem Oberbürgermeister René Zok zugesagt, dass wir alles dafür tun, das Krankenhaus in Staßfurt zu erhalten ", so Luckner.

Auch in den Börde-Hakel-Gemeinde Etgersleben, Hakeborn und Westeregeln sind die Bürger aufgerufen, sich an der Unterschriftenaktion zu beteiligen. Auf der Sitzung des Gemeinderates am Donnerstag der vergangenen Woche machte Bürgermeister André Kulak noch einmal deutlich, wie wichtig der Erhalt des Staßfurter Krankenhauses auch für den Bereich der Egelner Mulde ist.