Die Akteure des Verbandsgemeinderats Saale-Wipper haben sich gefunden. Vorsitze und Fraktionen sind gewählt und benannt, Geschäftsordnung und Hauptsatzung beschlossen, Ziele verkündet. Uneinig waren sich die komplett anwesenden 20 Mitglieder aus den fünf Mitgliedsorten Alsleben, Giersleben, Güsten, Ilberstedt und Plötzkau am Mittwochabend über die ursprünglich nicht vorgesehene Fraktionsbildung. Die beiden Linke-Abgeordneten hatten die Bildung einer Fraktion als erste beantragt. Die SPD geht in der Bürgerfraktion auf.

Güsten. " Auf Dauer hätte jede einzelne Gemeinde ihre Aufgaben wie Kindertagesstätten oder Feuerwehren nicht mehr stemmen können ", sagte Verbandsgemeindebürgermeister Steffen Globig ( parteilos ) in seiner Ansprache. Gemeinsam könne man es schaffen, dazu müsse man sich aber von der " Kirchturmpolitik " verabschieden. Jetzt trage jeder Abgeordnete Verantwortung für das Schwimmbad in Alsleben, für die Freiwillige Feuerwehr in Ilberstedt oder den Flächennutzungsplan in Güsten.

Die fast zweieinhalbstündige Versammlung war geprägt von überwiegender Einigkeit bei den personellen Besetzungen. Allerdings : Die Wahl des Vorsitzenden des Verbandsgemeinderats entschied Dr. Harald Lütkemeier ( UWV Ilberstedt ) mit zwölf Stimmen gegen die acht für Gerhard Malkowski ( CDU / FDP-Fraktion ) aus Güsten für sich. Die jeweiligen Vorschläge waren aus der Bürgerfraktion beziehungsweise der CDU / FDPFraktion gekommen, nachdem die Linken als erste die Gründung einer Fraktion beantragt hatten. In Vorgesprächen war man sich einig, dass das eigentlich vermieden werden sollte.

Letztendlich mussten sich alle Abgeordneten beugen, was zur Gründung von drei Fraktionen ( und zusätzlichem Fraktionsgeld ) führte : die erwähnte Linke, die CDU / FDP-Fraktion ( acht Mitglieder ) und die Bürgerfraktion ( zehn Mitglieder ), zu der die einzelnen Wählervereinigungen und Bürgervertretungen gehören und in der auch die vier SPD-Mitglieder aufgehen. Die Namen sind im nebenstehenden Info-Kasten aufgeführt.

Dr. Harald Lütkemeier wünschte sich schließlich in seiner Ansprache als Ratsvorsitzender eine konstruktive Zusammenarbeit. " Die 20 Vertreter haben so tolle Berufe. Mit ihrem Engagement haben sie eine außergewöhnliche Chance, etwas zu gestalten. " Als Gemeinderat und stellvertretender Bürgermeister in Ilberstedt habe er selbst den Weg bis zur Gründung der Verbandsgemeinde mit begleitet. " Ich bitte, unsere Bürger mitzunehmen. In den ersten fünf Gründungsjahren muss der von Steffen Globig beschworene Gemeinschaftsgeist entwickelt werden. Es gibt nur zwei Verbandsgemeinden im Salzlandkreis. Man wird auf uns schauen ", so Dr. Lütkemeier. Man müsse um die Entschuldung der Mitgliedsgemeinden kämpfen wie die Löwen und seine ganze Kraft einsetzen für eine effektive Arbeit der Verwaltung. " Mit Herzblut müssen wir etwas für die Entwicklung unseres ländlichen Raumes etwas tun. Die Wegzüge sind ein ernstes Problem ", erklärte der Vorsitzende noch, man müsse sich in wirtschaftlichen Fragen verständigen und wie es weiter gehe mit den Feuerwehren, Kindertagesstätten und Schulen. Auch die Vereine sollte man schrittweise vernetzen.

Schnell einig wurden sich die Abgeordneten zu den Sitzungsorten, die man rotieren lassen will. Einigkeit herrschte auch über die Gültigkeit der Wahl des Rates sowie seines Bürgermeisters.

Nach Vereidigung und der Überreichung der Urkunde über das Beamtenverhältnis auf Zeit für sieben Jahre sagte Verbandsgemeindebürgermeister Steffen Globig, dass er auf eine gute Zusammenarbeit hoffe und jedes einzelne Mitglied des Rates brauchen werde.

In der Diskussion um die Geschäftsordnung beantragte Ernst-Hermann Brink ( Linke, Amesdorf ), Einwohnerfragen auch in den Ausschusssitzungen zuzulassen, wogegen der Rat nichts einzuwenden hatte.

Zustimmung fand auch die Forderung Peter Rietschs ( Bürgerfraktion, Giersleben ) nach mehr Bürgerfreundlichkeit, Einwohnerfragen zu jeweiligen Tagesordnungspunkten zuzulassen. Helmut Zander konnte mit den Worten überzeugen, dass das von der Intelligenz des Vorsitzenden abhänge, dass solche Fragen gestellt werden können.

Als eine der ersten Aufgaben stellte sich die Auseinandersetzungsvereinbarung zwischen Giersleben und Hecklingen heraus, die von Peter Rietsch erläutert wurde und nach wie vor offen ist. Demnach hänge auch die Übernahme von vier Mitarbeitern der Verwaltungsgemeinschaft Stadt Hecklingen von diesem Vertrag ab und die Besetzung der Bürgerbüros in der neuen Verbandsgemeinde Saale-Wipper, erklärte VBGBürgermeister Steffen Globig auf eine entsprechende Anfrage von Peter Rosenhagen ( CDU / FDP-Fraktion, Plötzkau ). Mit Staßfurt ( Amesdorf ) ist unterdessen alles geklärt.

Die nächste Ratssitzung soll am 24. Februar in Alsleben stattfinden, die erste Hauptund Finanzausschusssitzung am 10. Februar in Plötzkau.

• Der Verbandsgemeinderat Saale-Wipper

beschloss zahlreiche Personalien in seiner konstituierenden Sitzung

• Vorsitzender und Stellvertreter des Verbandsgemeinderats : Dr. Harald Lütkemeier ( Unabhängige Wählervereinigung Ilberstedt ), 1. Stellvertreter : Helmut Zander ( Bürgerfraktion – mit SPD – Güsten ), 2. Stellvertreter : Gerhard Malkowski ( CDU / FDP-Frakion, Güsten ).

• Stellvertreter des hauptamtlichen, von den Bürgern gewählten Verbandsgemeindebürgermeisters Steffen Globig ( parteilos ) :

1. Stellvertreterin : Angelika Scholz, 2. Stellvertreterin Gabriele Große ( Verwaltungsmitarbeiter ).

• Fraktionen : Bürgerfraktion ( mit SPD ) :

Vorsitzender Peter Rietsch ( Freie Bürger Giersleben ), Stellvertreter Helmut Zander ( SPD, Güsten ), Dr. Harald Lütkemeier ( UWV Ilberstedt ), Jürgen Mietzsch ( SPD, Güsten ), Wolf-Dietmar Beinroth ( Bürger für Bürger Amesdorf ), Hans Pfeiffer ( SPD, Güsten ), Helmut Knöfler ( SPD, Amesdorf ), Lothar Jänsch ( UWV Ilberstedt ), Jürgen Reske ( UWV Alsleben ), Hans-Dieter Mattig ( Wählergemeinschaft Feuerwehr Plötzkau )

CDU / FDP-Fraktion :

Vorsitzende Marlis Bey ( CDU, Güsten ), Siegfried Westphal, Reinhard Schinke ( beide CDU, Alsleben ), Uwe Opitz, Gerhard Malkowski ( beide CDU, Güsten ), Herrmann Heukamp ( CDU, Strummendorf ), Peter Rosenhagen ( CDU, Plötzkau ), Michael Kiefer ( FDP, Alsleben ) Fraktion Die Linke : Vorsitzender Ernst-Hermann Brink ( Amesdorf ), Günter Franz ( Güsten ).

• Ausschüsse : Haupt- und Finanzausschuss : Vorsitzender Helmut Zander ;

Brandschutzausschuss :

Vorsitzender Helmut Zander, Stellvertreter Dieter Mattig ; Ausschuss für Schule und Kindertagesstätten : Siegfried Westphal, Stellvertreterin Marlis Bey.