Schönebeck. Die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck habe einen großen Verdienst als Kulturträger im Salzlandkreis, betonten gestern die beiden Vorstandschefs der Salzlandsparkasse Manfred Köhler und Axel Lueg. Deshalb hätten sie auch der Anfrage des Orchesterfördervereins gern Rechnung getragen und sich an der Finanzierung des in dieser Saison eingeweihten Bechstein-Flügels beteiligt. 28 000 Euro habe das gute Stück gekostet, erklärte Orchesterdirektor Jörg Simon, das aus Spenden und durch Sponsorengelder finanziert worden sei. Ein Viertel der Gesamtsumme sei auch von privaten Spendern aufgebracht worden, unterstrich Simon das bürgerschaftliche Engagement. Begonnen habe den Unterstützerreigen der Lions Club vor Ort. Die beiden Salzlandsparkassenchefs überreichten gestern einen Scheck über 3 000 Euro. Zusätzlich hatten sie die LBS Landesbausparkasse Ost in Potsdam aktiviert. Deren Vorsitzender Werner Schäfer steuerte 2000 Euro bei. Eine solche direkte Unterstützung für ein Projekt vor Ort sei sehr selten, so Schäfer.

Als " kleines Heiligtum " bezeichnete Katrin Schaldach vom Solepark Bad Salzelmen den Flügel, der nicht nur der Kammerphilharmonie, sondern auch der Musikschule und anderen Nutzern des Dr .-Tolberg-Saals zur Verfügung stehe. " Wir sind sehr froh, dass wir jetzt ein ansprechendes Instrument auch hier in Schönebeck haben und nicht nur in Bernburg oder Staßfurt nutzen können ", so Simon. Ein Dank kam auch von der Fördervereinsvorsitzenden Petra Grimm-Benne.