Über ihre eigentliche Aufgabe als Vermieter hinaus sieht sich die Wohnungsbaugenossenschaft Staßfurt ihren Mietern gegenüber verpflichtet. Monatliche Kegel- und Kaffeenachmittage stehen da für die rund 2500 Mitglieder und Mieter in Staßfurt, Egeln und Löderburg ebenso auf dem Jahreskalender wie größere Fahrten.

Staßfurt. Erst vorgestern saßen Aufsichtsratssmitglieder und Mieter wieder an einem Tisch. Jeder erste Dienstag im Monat auf der Kegelbahn Charlottenstraße ist auch dank des SV Salzland für die geselligen Genossenschaftsmitglieder und Mieter reserviert.

" Das Kegeln lasse ich mir nicht nehmen ", erklärt Otto Jacobsen. Der 76-Jährige und seine Frau nehmen das Angebot gern an. Die Bewegung hält fit und ein Schwätzchen auch.

Das Ehepaar Siebert ist von Anfang an dabei, seit dem das Kegeln Bestandteil des Wobau-Projekts " Sorglos Wohnen " 2008 ins Leben gerufen wurde. " Wir wollen unseren Mietern und Mitgliedern mehr bieten, als unsere eigentliche Aufgabe ", meint Gabriele Wagner, die sich als soziale Betreuerin der Genossenschaft gemeinsam mit Koordinatorin Margit Homuth um solche Veranstaltungen wie auf der Kegelbahn kümmert. " Das Projekt, mit Vorstand, Aufsichtsrat und dem DRK ins Leben gerufen, um auch die Generationen zusammenzubringen, entwickelt sich ", freut sich Gabriele Wagner über die wachsende Resonanz. Als jüngste Teilnehmerin visierte am Dienstag die zehnjährige Lucie alle Neune an. Sie war mit ihrer Oma auf die Bahn gekommen.

Aufsichtsratsvorsitzender

Alfred Käppner kegelte beim jüngsten Termin ebenfalls mit. " Wir sind jederzeit offen für Hinweise und Wünsche, wie wir das Projekt weiterentwickeln können. " Und wenn man an einem Tisch wie in der Kegelbahn sitzt, werden auch gleichmal unkompliziert Probleme wie nötige Reparaturen oder verunreinigte Containerplätze zur Sprache gebracht.

Fester Bestandteil des Veranstaltungsplanes sind auch die monatlichen Kaffeenachmittage im eigenen Partyraum der Genossenschaft, der sich in der Dr .-Frank-Straße befindet. Die werden zu bestimmten Themen veranstaltet. So ist am 26. Januar ein Experte da, der zum richtigen Lüften spricht. Ein Thema behandelte vergangenes Jahr den Schutz vor Kriminalität. Auch Farb- und Stilberatungen wurden durchgeführt, und ein Rechtsanwalt referierte zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Jedesmal wird ein Holund Bringedienst angeboten.

Höhepunkte sind zudem Ausflüge zu besonderen Anlässen wie zum Frauentag. Die Wobau unternahm auch eine Fahrt in die Altmark zum Spargelessen und eine ins olympische Dorf nach Berlin.