Staßfurt ( rk ). Auch das Jahr 2010 steht wieder unter dem Motto, durch gezielte Beseitigung von Qualifikationsdefiziten dem Fachkräftebedarf entgegenzuwirken und schnellstmöglich vorhandene Personalressourcen, insbesondere dem regionalen Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stellen. Um diesem anspruchsvollem Ziel gerecht werden zu können, bedarf es der koordinierten Zusammenarbeit starker regionaler Arbeitsmarktpartner.

So luden die Agentur-Geschäftsstellen für Arbeit Aschersleben und Staßfurt zusammen mit der Arge Aschersleben-Staßfurt am 11. und am 12. Januar alle ansässigen Bildungsunternehmen im jeweiligen Zuständigkeitsbereich zu einer gemeinsamen Bildungsträgerkonferenz ein.

Mit einem Rückblick auf das Jahr 2009 eröffneten die Geschäftsführerin der Arge, Renate Gustus, zusammen mit der zuständigen Leiterin des Geschäftsstellenverbundes der Agentur für Arbeit und Bereichsleiterin des gemeinsamen Arbeitgeberservice Ramona Hummitzsch die Konferenzen in beiden Städten des Salzlandkreises. Resümierend waren sich alle einig, dass in den vergangenen Jahren durch den effektiven Einsatz vorhandener Mittel und die gute Zusammenarbeit aller Partner vor Ort viel erreicht wurde. " Auch zukünftig müssen Synergieeffekte die Wirkung der eingesetzten Mittel begleiten. " so Hummitzsch.

Die Ausrichtung der Bildungszielplanung für das Jahr 2010 orientiert sich an den Erfahrungen der vergangenen Jahre, den allgemeinen Prognosen der verschiedenen Branchen für die Zukunft sowie an regionalen Besonderheiten, welche durch Signale ortsansässiger Unternehmen aufgegriffen wurden. Schwerpunkte werden wie auch im vergangenen Jahr im gewerblich technischen Bereich ( Metallbe- und verarbeitung, insbesondere CNC und Schweißen ), im Baubereich ( Baugeräteführerscheine, Gerüstbau ), im Bereich Lager, Logistik, Transport und Verkehr ( Gefahrgutausbildung, Staplerpässe ) sowie in sozialpflegerischen Berufen ( Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger ) zu finden sein. " Auch die bevorstehende Landesgartenschau in Aschersleben findet sich als regionale Besonderheit in der Bildungsplanung 2010 wieder ", sagte Gustus unter Anspielung auf das Sicherheitsgewerbe sowie das Hotel- und Gaststättengewerbe.

Weiterhin wurden die in diesem Jahr zur Verfügung stehenden zusätzlichen Möglichkeiten im Rahmen der Initiative zur Flankierung des Strukturwandels ( IFlaS ) sowie des Programms zur Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter Älterer in Unternehmen ( WeGebAU ) besprochen.