Welsleben. Ab morgen steht Welsleben ganz im Zeichen der Kaninchenzüchter. Am Sonnabend, dem 5. Dezember und Sonntag, dem 6. Dezember führt der Landesverband der Kaninchenzüchter seine 20. Jubiläums-Landesverbandsschau durch. Züchter aus ganz Sachsen-Anhalt werden in der Reithalle Horrmann in der Langen Straße zusammenkommen.

Mehr als 2500 Tiere werden ausgestellt

" In altbewährter Weise sind der Schau auch in diesem Jahr die Jugendabteilung, die Herdbuchabteilung und die Erzeugnisschau der Handarbeits- und Kreativgruppen angeschlossen ", sagt Martin Stichnoth, beim Landesverband zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. Den interessierten Besuchern und Züchtern werden am Schauwochenende insgesamt 2 587 Rassekaninchen zahlreicher Rassen und Farbschlägen präsentiert. Die Rassevielfalt weist unter anderem 202 große, 1 092 mittelgroße und 770 kleine Rassekaninchen aus. Die Palette reicht vom Deutschen Riesen bis zum Farbenzwerg.

Bereichert wird die Ausstellung weiterhin durch 37 Erzeugnisse der Handarbeitsund Kreativgruppen Sachsen-Anhalts sowie durch diverse Informationsstände rund um die Kaninchenzucht.

Für den Landesverband besonders erfreulich : Jugendliche Züchter werden die 20. Auflage der Landesverbandschau mit zahlreichen Tieren beschicken. Allein der Bereich der Jugend komplettiere die Schau mit 245 Kaninchen, sagt Stichnoth.

Bereits in den vergangenen Wochen wurden durch die Kreisverbände und deren angeschlossene Vereine viel Zeit und Energie aufgewandt, um das kommende Ereignis vorzubereiten. So wurden unter anderem Käfige aufgebaut, Heu und Stroh gestreut und Kaninchen angenommen, versorgt und bewertet.

Minister Aeikens eröffnet als Schirmherr

Die Jubiläumsschau ist am Sonnabend, von 8 bis 17 Uhr und am Sonntag von 8 bis 14 Uhr geöffnet.

Die offizielle Eröffnung der 20. Jubiläumsschau wird am Sonnabend um 10 Uhr durch den Schirmherr, Landwirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Aeikens, dem Landesvorsitzenden der Kaninchenzüchter Sachsen-Anhalts, Klaus Zimmermann sowie unter Teilnahme zahlreicher Ehrengäste aus Politik und gesellschaftlichem Leben erfolgen.