" Das Krankenhaus Staßfurt ist kein vermeintliches Auslaufmodell ", unterstrich FDPLandtagsabgeordneter Johann Hauser, als er Heiligabend Diensthabende im Haus der Kreiskliniken Aschersleben-Staßfurt an der Bode besuchte.

Staßfurt. Der Abgeordnete wollte mit einem Präsentkorb den Ärzten und Schwestern nicht nur Dank sagen für ihren Feiertags-Dienst. Hausers mutmachende Botschaft – aus " Insiderwissen ", wie er es ausdrückte : Der Krankenhaus-Standort Staßfurt habe eine Zukunft. Das fand wohlwollend Aufnahme auf der Station Innere I. Zumal die Klinikleitung erst Anfang des Jahres eine Station schließen musste, aus Ärztemangel und wirtschaftlichen Gründen, wie es hieß.

" Ich hoffe, dass auch die Stadt Staßfurt und ihr Oberbürgermeister die Kräfte bündeln können. Das Jahr 2010 wird ein interessantes, was das Klinikkonzept betrifft ", meinte Johann Hauser. Der Standort Staßfurt sei einfach gut und müsse erhalten bleiben. " Ich werde mich für Sie einsetzen ", versprach er zum Schluss.

Oberärztin Dr. Carola Raue, die wie 40 Arzt- und Schwesternkollegen Dienst für rund 60 Patienten über die Feiertage schob, sagte dem Politiker : " Wir sind immer und über jeden Menschen froh, der sich für unser Krankenhaus einsetzt, egal ob aus Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft. " Das Haus in Staßfurt sei eine gut ausgerüstete Klinik. " Leistungsstark und bekannt für eine familiäre Atmosphäre ", ergänzte Pflegedienstleiterin Christel Ramdohr-Hindenburg.

Dr. Raue konnte dem Gast noch mitteilen, dass daran gearbeitet werde, die derzeit geschlossene Innere Station im neuen Jahr wieder zu nutzen.

Die ersten Stationen des Krankenhaus-Neubaus Staßfurt wurden 1996 eingeweiht. 2003 folgten ein neuer OP- und Intensiv-Trakt, ein neues ambulantes OP-Zentrum sowie eine weitere Bettenstation.

Bis dahin flossen seit der Wende Investitionen in Höhe von 38 Millionen Euro in den Standort Staßfurt.

Das Haus hat eine Bettenkapazität für 106 Patienten. Rund 100 Mitarbeiter sind derzeit hier beschäftigt. Dazu kommen Cafeteria und Reinigungsfirma, die ebenfalls vom Krankenhaus Staßfurt leben.

Ein " abgestimmtes medizinisches Klinikkonzept " wird mit Spannung im Frühjahr 2010 erwartet.