200 Euro und viele Geschenke lagen jetzt unter dem Weihnachtsbaum der Kindertagesstätte Sandmännchen in Staßfurt. Das Geld stammt aus dem Erlös einer Benefizveranstaltung des Pool-Billard-Clubs ( PBC ) " Break-on ", in dem auch viele Staßfurter Sportler aktiv tätig sind.

Staßfurt. Weihnachten hat es wieder gezeigt. Kugeln als Schmuck am Weihnachtsbaum bringen Kinder zum Staunen und gehören einfach zum Fest dazu. An ganz andere Kugeln denken die Mädchen und Jungen aus der Staßfurter Kindertagesstätte Sandmännchen vielleicht in diesem Jahr, wenn sie Weihnachten feiern. Nämlich an Billardkugeln. Die richtig versenkt, sorgten jetzt für einen Geschenkerausch im Sandmännchenhaus. Denn die Sportler vom Billard-Club " Breakon " veranstalteten in diesem Jahr zum ersten Mal ein Benefizturnier in Aschersleben, dessen Erlös dem Kindergarten in der Salzstadt und dem Internationalen Bund in der Harzvorstadt zu gleichen Teilen zugutekam. " Wir wollten den weihnachtlichen Gedanken zu helfen und unseren Sport verbinden ", sagt Christina Kirsch, Pressesprecherin des PBC " Break-on " und berichtet so, wie die Idee zu der Wohltätigkeitsveranstaltung entstanden ist. Die Sportler suchten sich Unterstützung. So stellte der Inhaber des Billard- und Internetcafés in Aschersleben die Tische für das Match kostenlos zur Verfügung. Andere Unternehmen gaben Sachpreise oder sorgten für die Verpflegung der Spieler. " So fuhr keiner der Sportler ohne ein Präsent heim. "

Insgesamt 30 waren der Einladung des PBCs gefolgt. Sie kamen aus vielen Orten des Landesverbandes Sachsen-Anhalt, unter anderen aus Stendal, Eisleben, Bernburg, Ballenstedt, Staßfurt und Aschersleben, traten an, um für den guten Zweck zu spielen. " Alle zahlten dazu ein Startgeld ", sagt Christina Kirsch. Für die Experten : Gespielt wurde 9-Ball in den Vorrunden auf vier Gewinnsätze. Bei jedem Stoß muss also die Kugel mit der niedrigsten Zahl auf dem Poolbillardtisch zuerst angespielt werden. Es gewinnt der Spieler, der die Kugel mit der Nummer 9 zuerst korrekt versenkt hat oder den Gegner zu drei Fouls in Folge zwingt. " Das machte allen viel Spaß. " Spannend war das Finale am Abend. Ron Fricke aus Stendal trat gegen Hagen Abromeit aus Aschersleben an und gewann. Der Sieger zeigte sich nicht nur froh, sondern obendrein noch sehr großzügig, denn er zahlte aus privater Tasche noch 50 Euro in den Spendenpott. So kamen insgesamt 400 Euro zusammen.

200 Euro gab es für die Sandmännchen-Kinder, dazu einen großen Sack voller Geschenke : Spiele, Sach- und Geschichtenbücher. " Wir sind sehr dankbar für diese Überraschung. Die Bücher sind für alle Altersklassen etwas ", sagt Kita-Leiterin Anne Lau und sieht den Lesestoff schon in den Regalen der einzelnen Gruppen von Krippe bis Hort verteilt.

Und Christina Kirsch kündigt an, dass es im kommenden Jahr wieder ein Benefizturnier geben wird. " Vielleicht gelingt es uns, eine kleine Tradition auf die Beine zu stellen ", sagt die PBC " Break-on " -Sprecherin. Dann könnte man auch andere Einrichtungen beschenken und so für weihnachtliche Freude sorgen.