Staßfurt ( dw ). Die Brandruine am Wächterplatz / Postring wird abgerissen. Stadtrat und Fachausschüsse stimmten mehrheitlich für die Anerkennung der Förderung einer Ordnungsmaßnahme, die den Abbruch des komplett ausgebrannten Gebäudes zum Ziel hat. Was hier im Amtsdeutsch schwer nachzuvollziehen zu sein scheint, ist an sich nichts weiter als ein Vorschuss, den die Stadt gewähren will, damit das Haus beseitigt wird. Dabei geht es um 35 000 Euro. " Ich bin froh, dass Bewegung in die ganze Sache kommt ", sagte Bau-Fachbereichsleiter Wolfgang Kaufmann der Volksstimme. Immer wieder habe es Anfragen und Anrufe in seiner Behörde zur Ruine gegeben. Ihr Tenor : Die Stadt muss was machen.

" Übersehen wird dabei oft, dass wir zunächst einmal nicht zuständig sind. " Denn das Haus befindet sich im Privatbesitz auf einem Privatgrundstück. Eigentum verpflichtet, ist die Devise. Und hier war lange Zeit Stillstand. Versicherungen mussten prüfen und bewerten.

Dass die Stadt aktiv wird, hat verschiedene Gründe. " Das Grundstück befindet sich im Sanierungsgebiet Alt-Staßfurt ", sagt Wolfgang Kaufmann. Die Brandruine beeinträchtige das Erscheinungsbild des Platzes. Dessen Neuentstehen ist im Inbegriff - von der Straße bis zur Bushaltestelle, dem Hochbeet und der Baumbepflanzung. " Außerdem haben wir die Hoffnung, dass es zügig zu einem Neubau kommt. " Denn der Eigentümer will nicht nur abreißen, sondern plant auch ein neues Eiscafé.

Vertrag regelt

Zahlungen

Die Stadt sieht den Wächterplatz damit akzentuiert. Deshalb wird jetzt mit dem Besitzer ein Ordnungsmaßnahmevertrag abgeschlossen. " In diesem soll geregelt werden, dass es sich bei der Förderung lediglich um eine Vorfinanzierung aus Städtebaufördermitteln handelt. " Deshalb war das Einverständnis von Ausschuss und Rat einzufordern. Die Summe werde dann direkt, wenn die Versicherung innerhalb der Schadensregulierung die Kosten trägt, an die Stadt zurückgezahlt. Der Fachbereichsleiter stellt klar : " Die Fördermittel werden erst nach der Vorlage eines rechtmäßigen Ordnungsmaßnahmevertrages zwischen