Bis zum 6. Januar sind in Staßfurt, Löderburg, Hecklingen, Förderstedt und Atzendorf wieder Kinder und Jugendliche aus der katholischen Pfarrgemeinde St. Marien Staßfurt unterwegs, um Geld für bedürftige Kinder in den Ländern der dritten Welt zu sammeln. Die Sternsinger beteiligen sich an der 52. Dreikönigssingen-Aktion, deutschlandweit tun es ihnen rund 500 000 Kinder aus katholischen Kirchengemeinden gleich.

Staßfurt .. Organisiert wird alles vom Kindermissionswerk " Die Sternsinger " und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend, getragen von vielen ehrenamtlichen Helfern und den jüngsten in den Gemeinden.

" Die Sternsingeraktion hat in der Mariengemeinde und ihren Außenstellen schon eine lange Tradition, die weit vor der Wende ihren Anfang fand ", sagt Gemeindereferentin Gisela Hillmann. Zusammen mit Helfern organisiert sie das Dreikönigssingen.

Die Kinder treffen sich im Vorfeld, basteln Sterne, üben Lieder, Gebete und Sprüche ein. Sie erfahren dann auch etwas über das Projektland, das im Mittelpunkt der Aktion steht. " Die Kinder erfahren so etwas über die Lebensituation von Gleichaltrigen in den ärmsten Ländern und tragen das auch weiter. "

Schließlich ziehen die Sternsinger in verschiedenen Gruppen und begleitet von zehn Erwachsenen an die Türen der Gemeindemitglieder oder in Altenpflegeheimen. Sie singen und beten mit den Menschen. Außerdem segnen die Sternsinger die Häuser und alle die darin wohnen für das neue Jahr.

" Das Dreikönigssingen lehnt sich an die biblische Überlieferung an, nach der Weise aus dem Morgenland dem Stern folgend das Christuskind in der Krippe suchten, in ihm den versprochenen Erlöser der Welt erkannten und ihm Gaben darbrachten ", erklärt die Gemeindereferentin.

Wenn die Sternsinger aus der Mariengemeinde an den Türen stehen, bringen sie ihre Lieder und Gebete als Geschenke mit, bitten aber auch um Spenden für einen guten Zweck.

Bei der 52. Dreikönigsaktion unter dem Motto " Kinder finden neue Wege " steht Senegal im Mittelpunkt. Gisela Hillmann : " Das Geld soll Projekten zugute kommen, von denen benachteiligte Kinder profitieren. "

Die Bereiche Pastoral, Bildung, Gesundheit, Ernährung, soziale Integration, Rehabilitation und Nothilfe werden dabei mit finanziellen Zuwendungen berücksichtigt.

Eröffnet wurde das Singen am vergangenen Sonntag mit einem Gottesdienst in St. Marien, am Fest der Erscheinung des Herrn, dem Dreikönigstag am 6. Januar, endet das Sternsingen wie in den vergangenen Jahren wieder mit einer Heiligen Messe. Die Staßfurter Kinder und Jugendlichen konnten 2009 immerhin 6750 Euro sammeln. Bei ihren Rundgängen durch die Stadt und ihre Ortsteile machten die Sternsinger gestern auch bei Staßfurts Oberbürgermeister René Zok Station im Rathaus in Leopoldshall. Der Stadtchef empfing die Kinder gern. " Das Dreikönigssingen ist eine Aktion von Kindern für Kinder. Dass sich die Mädchen und Jungen sozial engagieren

• Seit 1959 hat sich die Aktion Dreikönigssingen zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt.

• Seit dem Start sammelten die Sternsinger insgesamt über 690 Millionen Euro, über 56 300 Projekte für Not leidende Mädchen und Jungen in aller Welt wurden unterstützt.

• Die Aktion Dreikönigssingen steht seit 1980 jedes Jahr offiziell unter einem anderen Leitwort.

• Seit der 23. Aktion 1981 gibt es jeweils ein Beispielland, mit dessen Hilfe Kindern in Deutschland die Lebenssituation von Gleichaltrigen in den Ländern der so genannten Dritten Welt verdeutlicht wird.

• 2009 war Kolumbien das Schwerpunktland. Rund 500 000 Sternsinger aus über 12 000 Gemeinden sammelten rund 40 Millionen Euro.

www. sternsinger. de