Einmal im Jahr empfängt Landrat Ulrich Gerstner alle Könige aus den Schützenvereinen des Salzlandkreises. Am Sonnabend lud der Kreischef dazu in das Sparkassenschiff nach Staßfurt ein. Im Rahmen des kleinen Festaktes wurden auch die Pokale des Landrates an die Gewinner überreicht.

Staßfurt. " Die Schützenvereine und -gruppen erfüllen eine wichtige Aufgabe für das Gemeinwesen ", sagt Ulrich Gerstner. Dem Landrat des Salzlandkreises ist es deshalb wichtiges Anliegen, einmal im Jahr alle Könige aus den Vereinen mit einem Empfang zu ehren. Eine Tradition, die er schon als damaliger Kreischef von Bernburg ins Leben rief und die auch jetzt forgeführt werden soll. Denn der volle Terminkalender macht es Gerstner nicht immer möglich, bei jedem Verein zu Gast zu sein und für das ehrenamtliche Engagement zu danken. Anerkennung soll die Leistung der Sportschützen dennoch finden. " Die Vereine sind eine Bereicherung für das gemeinschaftliche Leben in vielen Orten ", so Gerstner. Denn sie kümmerten sich in ihren Vereinen um Zusammenhalt und Jugendarbeit. Außerdem führten die Gruppen, die in vielen Orten seit Jahren bestünden, wichtige, über Jahrhunderte gewachsene Traditionen kontinuierlich fort. " Bei Dorffesten und Umzügen bilden sie einen besonderen Farbtupfer. " Diese gleichzeitige Betonung von sportlichem Geist und Gemeinschaftssinn verdiene viel Respekt, so der Landrat.

Gerstner machte aber deutlich, dass es auch darum gehen müsse, die Schützenvereine, die jetzt noch in drei Kreisverbänden organisiert sind, zusammen zu führen. " Es geht um Vereinsrecht und das hat mit Freiwilligkeit zu tun. Aber ein gemeinsames Dach über allen Vereinen kann ein starkes Auftreten im Salzlandkreis garantieren ", sagt Gerstner.

Auf vielen Ebenen – Sport, Kultur und im sozialen Bereich – habe sich die Marke Salzland etabliert. Nach gut zweieinhalb Jahren seines Bestehens sieht der Landrat den Salzlandkreis gut zusammenwachsen. Deshalb sollten auch die Schützen unter dem Oberbegriff Salzland organisiert sein. Froh ist der Landrat darüber, dass es keinen Zwischenfall im Umgang mit Schusswaffen im Salzlandkreis gegeben habe. Das sei Ausdruck des Verantwortungsbewusstseins in den Vereinen, das den Sport in den Vordergrund stelle, und für das es zu danken gilt.

Alle Könige trugen sich in das Königsschützenbuch des Salzlandkreises ein. Zum ersten Mal bot der Festakt auch den Rahmen für die Verleihung der Pokale des Landrates. Ulrich Gerstner : " Die Idee dazu kam im vergangenen Jahr auf : Die Pokalübergabe sollte nicht bei den einzelnen Vereinen sein, sondern innerhalb der großen Versammlung. " Die beste Mannschaft kam in diesem Jahr von der Privilegierten Schützengilde in Nienburg / Saale. Sie folgt damit dem Schützenverein 1702 Reinstedt, der 2008 meisterlich schoss. Geehrt wurden auch Jugendliche, die Schützenklasse in verschiedenen Altersgruppen und die Senioren.

Morgen lesen Sie in der Volksstimme, welche Schützen mit dem Pokal geehrt wurde.