Staßfurt. " Setzen Sie Ihre Fingernägel ein ! Ruhig rein damit in die Augen oder an den Hals !" fordert Karatelehrer Michel Olschewski die Frauen auf, die Mittwochabend an einem Schnupperkurs für Selbstverteidigung in der Sport- und Karateschule Staßfurt teilnehmen. Gemeinsam mit der mobilen Frauenberatung des Rückenwind Bernburg ist der Kurs Inhalt des Aktionstages anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen.

" Frauen haben nicht so viel Kraft, können aber selbst kräftigen Männern zusetzen ", erläutert Olschewski. Mit Fingernägeln zum Beispiel, mit Beobachtungsgabe und Köpfchen. Das macht der Karatelehrer dem vermeintlich schwachen Geschlecht bewusst. Das ist Ziel des Kurses. " Wir wollen den Frauen auch Selbstbewusstsein vermitteln ", erzählt Dana Kallmann, Mitarbeiterin des Frauenhauses Staßfurt, das vom Rückenwind betrieben wird. Der Verein will interessierten Frauen einen Kurs anbieten ( und auch bezahlen ), der am 3. Dezember in der Karateschule in der Atzendorfer Straße in Staßfurt beginnt und dann an zwölf Donnerstagen von 19. 45 bis 21 Uhr läuft. Mitarbeiter der mobilen Frauenberatungsstelle sind immer dabei.

" Häusliche Gewalt ist in letzter Zeit selten von uns registriert worden ", erklärt Katja Loichen-Kurth, Pressesprecherin des Polizeireviers Salzlandkreis, die über polizeiliche Möglichkeiten in Sachen Gewalt gegen Frauen informiert, " aber sicherlich kommen viele Vorkommnisse auch gar nicht erst zur Anzeige. " Loichen-Kurth rät von Gewalt betroffenen Frauen allerdings, grundsätzlich Anzeige zu erstatten, bevor etwas eskaliert. " Wenn wir eine Straftat aufnehmen, hat die Polizei eine Handhabe, dann können wir dem Mann ein 14-tägiges Betretungsverbot für die Wohnung aussprechen. " Dann gebe es bei Bedarf auch die Möglichkeit, dass das Amtsgericht ein Annäherungsverbot verhängt.

Wenn Alkohol im Spiel ist, könne die Polizei sofort agieren und den Gewalttäter in Verhinderungsgewahrsam nehmen, so Katja Loichen-Kurth.

Jedes Polizeikommissariat in Aschersleben, Schönebeck und Staßfurt und das Revier in Bernburg haben Opferschutzbeauftragte. Vor allem auch die Frauenberatungsstelle ist jederzeit telefonisch erreichbar.

" Auch wenn wir nur eine betroffene Frau erreichen, haben wir etwas Gutes getan ", meint Kristin Hacker, Leiterin des Staßfurter Frauenhauses. " Aber dieser Kurs für Selbstverteidigung und Selbstbehauptung hat auch ein vorbeugendes Ziel. Es ist einfach wichtig zu wissen, wie eine Frau sich wehren kann. "