Der Ortsverband Staßfurt der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk ( THW ) freut sich über einen neuen Mehrzweckkraftwagen ( MzKw ). Er wurde den Kameraden jetzt übergeben und löst ein Fahrzeug aus den 80 er Jahren ab.

durch die Wirtschaftskrise haben wir einen Treffer gelandet ", sagt der Staßfurter THW-Ortsbeauftragter Christian Wieser.

Dass die ehrenamtlichen Helfer der Salzstadt berücksichtigt wurden, hängt mit dem alten Einsatzwagen zusammen. Der war gebraucht aus dem Westen der Republik übernommen, hatte " nur " 110 PS, war nicht mehr leistungsstark genug und einfach in die Jahre gekommen.

Der neue Mehrzweckkraftwagen strotzt dagegen vor Stärke. " Sein Vorteil ist aber auch ein hoher Grad an Flexibilität ", sagt Wieser. So sei das Fahrzeug mit insgesamt sechs Rollcontainern ausgestattet, in denen Technik und Einsatzgeräte untergebracht sind. Je nach Schadenslage könne das Auto umgerüstet werden. Die Container lassen sich leicht abmontieren, es gibt eine Ladebordwand, Gegenstände wie Sandsäcke oder große Teile können mit dem MzKw transportiert werden. So könne der Lastkraftwagen von den THWEinsatzkräften nach Bedarf genutzt werden und diene den Fachgruppen Wasserschaden und Pumpen-, Trinkwassersowie Elektroversorgung. " Die unterschiedliche Art von Einsatzaufgaben erfordert diese Art von Flexibilität in den Fahrzeugen ", erklärt der Staßfurter THW-Ortsbeauftragte. Hauptsächlich kommt das Fahrzeug aber beim Technischen Zug zweite Bergung, der den ersten Spezialtrupp unterstützt, zum Einsatz.

Gute Technik ergänzt

ehrenamtlichen Dienst

Die Spezialfirma in Elster, von der das MzKw komme wisse um diese Bedürfnisse und baue auch Fahrzeuge für andere Rettungseinheiten oder die Bundeswehr, agiere darüber hinaus auf dem weltweiten Markt. Christian Wieser weist aber noch auf einen weiteren Aspekt hin. Mit dem neuen Fahrzeug verbesserten sich auch die Sicherheitsstandards für die THW-Leute im Einsatz.

Seit dem Wochenende sind die Staßfurter Kameraden damit beschäftigt, das Fahrzeug zu beladen und mit der vorhandenen Technik einzurichten. Es ergänzt einen Fuhrpark und Technik von acht weiteren Einsatzfahrzeugen, einem Radlader, mehreren Anhängern, einem Boot, einem Tieflader, zwei Notstromaggregaten und einem Kompressor.

" Damit sind wir optimal ausgestattet ", sagt Chris Kuchenbuch und betont, dass der ehrenamtliche Dienst der 92 Staßfurter THW-Kameraden nur einen Sinn ergebe, wenn unterstützend auch die Technik stimme.