Warmsdorf ( jsg ). Seit 2000 gedenken die evangelischen Christen des Pfarrbereiches Güsten, Hohenerxleben, Hecklingen, Neundorf und Staßfurt am Reformationstag Martin Luthers mit einem gemeinsamen Regionalgottesdienst an der Warmsdorfer Georgskapelle. Fürst Georg III. war ein enger Vertrauter Luthers und unterstützte ihn bei der Reformation des christlichen Glaubens.

Organisiert wurde die Veranstaltung wieder vom Förderverein " Reformator Fürst Georg III. " um Klaus Gerner und Wolf Beinroth.

Die Andacht wurde von Pfarrer Christfried Kulosa, Pfarrerin Karoline Simmering und ihrer Amtskollegin Petra Stork aus Horn-Bad Marienberg ( Nordrhein-Westfalen ), die im Rahmen des so genannten Kanzeltauschs mitwirkte, zelebriert. Das Hauptthema bildete die Bedeutung der Reformation für die evangelischen Christen vor nunmehr fast 500 Jahren, welche dadurch mehr Vertrauen in Gott und die Menschheit erhalten hätten. Pfarrer Kulosa verknüpfte damit auch die Ereignisse, die im Herbst vor 20 Jahren als friedliche Revolution stattgefunden haben. Musikalisch wurde der gut besuchte Gottesdienst von der Leopoldshaller Bläsergruppe umrahmt.