Auftritt und Autogramme ohne Ende von Annemarie Eilfeld, ein Musik-Synchron-Feuerwerk über dem Stadtsee vom Feinsten, eine Kultband aus Bernburg mit neuem Sänger, 80 Gewerbetreibende, die fürs kulinarische Wohl sorgten. Die Veranstalter – Staßfurter Geschäftsleute – hatten nicht zuletzt mit der Lagerfeuerromantik, die mit " Staßfurt in Flammen " in die Stadt geholt wird, wieder einen leuchtenden Höhepunkt im sonst tristen November geschaffen.

Staßfurt. " Wir wollen Annemarie live sehen ", verrät Philipp aus Warmsdorf augenzwinkernd, warum er die drei Euro Eintritt nicht scheute. Franzi, seine Begleitung aus Neundorf ist nicht nur wegen des Stargasts gekommen. " Hier kann man echt was erleben !" Mit Steffi im Doppelpack sind sogar noch zwei Freundinnen extra aus Berlin angereist.

Dass in Staßfurt am ersten Freitag im November eine ganz besondere Party steigt, hat sich mittlerweile über die Landesgrenzen hinaus herumgesprochen. " Das Fest hat sich einen Namen gemacht. Mit 35 Gewerbetreibenden haben wir vor fünf Jahren angefangen ", erinnert Klaus-Dieter Pusch, einer der Hauptorganisatoren, an die Premiere von " Staßfurt in Flammen ". Am letzten Freitag säumten 80 Gewerbetreibende die Festmeile in der Steinstraße. Selbst die Kassler-Grünkohl-Küche am letzten Ende der Partymeile freut sich über den Umsatz an diesem Abend. Und auch die Geschäftsinhaber, die an diesem Abend die verlängerte Ladenöffnungszeit nutzten, bereuten das nicht.

Annemarie schreibt

zwei Stunden

Feiern neben Fackeln und an Feuerkörben, das macht die einzigartige Atmosphäre. Lagerfeuerromantik in der Stadt. Dazu solche Bühnen-Acts wie Annemarie Eilfeld, die nach ihrem Auftritt auf dem rappelvollen Sperlingsberg übrigens fast zwei Stunden lang Autogramme schrieb. Soviel Massen vor einem momentan leer stehenden, von den Veranstaltern aber extra angemieteten Geschäft, hat man wohl noch nie zuvor gesehen. Zeitweise ging nichts mehr in der Steinstraße.

Etwas ältere, dafür aber nicht weniger Fans schließlich bei Tänzchentee. Die Kultband aus Bernburg hatte zu Beginn noch " Moon and Sun " gemeinsam mit Annemarie gespielt. Doch dann durfte sich auch Tänzchentees neuer Sänger vorstellen : Sascha Pries, lange gesucht und in Berlin gefunden, hat es drauf, das riesige Cover-Repertoire der Bernburger : Puhdys, Rammstein, Helden, Mode, Polarkreis ... Tänzchentee spielte bis nach Mitternacht. Die Fans ließen sich nur vom Höhenfeuerwerk von der Bühne weglocken. Fast eine halbe Stunde lang wurden auch dort am Stadtsee Sehen und Hören zum einzigartigen Erlebnis. Die Sieger der Ferropolis-Pyrogames 2009 aus Halle verzauberten den nächtlichen Himmel überm neuen Stadtzentrum und sorgten damit für tausende begeisterte Gesichter am Seeufer.

Es wird schwer, die 5. Auflage des Staßfurter Straßenfests zu toppen. Doch bisher haben es die Veranstalter immer geschafft. Lassen wir uns überraschen am ersten Freitag im November 2010.