Güsten. Der Bau der Nordharzautobahn B 6 n kommt voran. Das nächste Teilstück, die Ortsumfahrung Güsten, wird am Freitag, 4. Dezember um 10 Uhr von Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Dr. Karl-Heinz Daehre ( CDU ) sowie vom Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Jan Mücke ( FDP ) für den Verkehr freigegeben. Diesen Termin teilte das Magdeburger Verkehrsministerum gestern mit.

Mit der Freigabe

dieses 5, 7 Kilometer langen Abschnittes bis zum Kreisverkehr an der B 185 bei Ilberstedt fehlt dann nur noch das 1, 5 Kilometer lange Teilstück 13. 3, das an die A 14 angebunden werden muss. Es kann frühestens im kommenden Frühjahr in Angriff genommen werden. Die Bauarbeiten haben an diesem Autobahnkreuz bereits begonnen. Den Expertenschätzungen zufolge soll der Lückenschluss bis zur A 14 voraussichtlich Ende 2011 erfolgen.

Güstens Bürgermeister Helmut Zander ( SPD ) freut sich über die Freigabe der B 6 n. " Für unsere Stadt ist es dringend notwendig, eine Entlastung hinzubekommen. Denn das Verkehrsaufkommen ist so groß geworden, dass es kaum noch eine Chance gibt, als Fußgänger über die Straße zu kommen ", so das Stadtoberhaupt.

Heute zeige es sich einmal mehr, dass es gut gewesen sei, dass die Stadt um die Installation einer Ampelanlage auf der B 185 gekämpft habe.

Wenn die Ost-West-Trasse von der A 395 bei Vienenburg ( Niedersachsen ) bis zur Anschlussstelle Bernburg komplett befahrbar ist, könne die Stadt bei Investoren dann noch besser für sich und ihr Gewerbegebiet werben, sagte Zander.

www. b 6 n-online. de