Staßfurt ( dw ). Strahlende Kinderaugen gestern in der Kindertagesstätte Bergmännchen und großer Bahnhof für einen hölzernen Star : Die Eisenbahn vom Spielplatz kehrte an ihren ursprünglichen Ort zurück, nachdem sie im letzten halben Jahr von Jugendlichen aus der Jugendwerkstatt des Betreuten Wohnens im Schloss Rathmannsdorf im wahrsten Sinn des Wortes richtig aufpoliert wurde. Denn der TÜV stellte bei seiner letzten Kontrolle gravierende Mängel fest, für den Spielzeugzug ging es erstmal auf ‘ s Abstellgleis.

Die Stadt, die selbst kein Geld für eine Reparatur im Etat eingestellt hatte, hätte eine Sanierung der Geräte in diesem Jahr nicht bezahlen können. Die Jugendlichen vom BBRZ sprangen ein, besserten Holzeile aus, entfernten die alte Farbe und dekorierten die Eisenbahn neu. Ausbilder und Sozialpädagoge Roland Niehoff von der Jugendwerkstatt sprach die Motive der Wagons sogar mit den Kindern ab. " Es gibt einen Bob-der-Baumeister-Wagen für die Jungen und einen Arielle-Wagen für die Mädchen ", schmunzelt Niehoff.

Für seine Jugendlichen sei die Aufgabe Herausforderung und Spaß zugleich gewesen, sagt der Ausbilder bei der Übergabe des Spielgerätes. " Für unsere Jugendwerkstatt ist es schön, wenn man ein Ziel vor Augen hat und nicht etwas auf ‚ Halde ‘ herstellt. " Zumal wenn es sich um eine Arbeit für Kinder handele, die den Kleinen echte Freude bereite.

Doch auch die jungen Leute aus der Jugendwerkstatt profitierten von solchen " Aufträgen ", ganz im Sinne des Konzeptes der individuellen Jugendhilfemaßnahme, die das BBRZ im Betreuten Wohnen zusammen mit den Jugendämtern anbietet. " Ziel ist die soziale Rehabilitation der jungen Frauen und Männer. Es geht um die Entwicklung von Wertvorstellungen, um die Wertschätzung eigener Fähigkeiten, um Selbstbewusstsein und Verantwortungsbewusstsein ", so Niehoff. 14 Plätze hat das Betreute Wohnen im Schloss, die Jugendlichen sind zwischen 16 und 21 Jahre alt. Soziale Reha und Berufsorientierung in den Lernwerkstätten verschiedener Fachbereiche – von Holz über Metall bis zur Farbe – ergänzen sich, um den jungen Menschen ganzheitlich in seiner Entwicklung zu stärken.

Bei ihrer Arbeit für die Kita Bergmännchen wurden die Jugendwerkstättler von den Fachbereichen der Ausbildung im Schloss unterstützt. So wurde unter anderem ein gepflastertes Fundament für die Spielzeugbahn geschaffen.

Froh über die Hilfe vom BBRZ sind vor allem die kleinen Bergmännchen-Kinder. " Wir sind hellauf begeistert von der uneigennützigen Hilfe ", sagt Leiterin Ines Fischer. " Es ist schön, Leute zu finden, die das gern machen und Freude daran haben. "