Aschersleben. In der kommenden Woche werden an den sechs Ascherslebener Ortseingängen neue Begrüßungsstelen aufgestellt. " Sie bilden den Auftakt für den Bau des neuen touristischen Fußgängerleitsystems, das bis zur Landesgartenschau in der Altstadt errichtet wird ", sagte Stadtsprecherin Anke Lehmann.

Das System bestehe neben den Ortseingangstafeln aus acht Stelen auf den zentralen Parkplätzen und Plätzen, 21 Stelen an wichtigen Wegekreuzungen, Sonderschildern für städtebaulich " enge " Standorte und aus zahlreichen Tafeln an historischen Gebäuden.

Die Aufsteller weisen drei touristische Routen aus : die Stadtbefestigungsroute, die Architekturroute und die Parkroute. Die Architekturroute stimmt an vielen Stellen mit der Tourismusinitiative " Architektouren " der Architektenkammer Sachsen-Anhalt überein. Wertvolle Gebäude, die nach 1900 entstanden sind, werden zusätzlich mit dem Logo der " Architektouren " gekennzeichnet.

Lehmann : " Das neue System zeichnet sich für den Touristen durch seine Übersichtlichkeit und Klarheit aus. Die Vorteile für die Stadt liegen in der praktischen Unterhaltung der Stelen. Das System ist durch austauschbare Kassetten sehr flexibel handhabbar, erweiterbar und außerdem robust und pflegeleicht. "

Die Planungen hat das Aschersleber Büro CAD ` s Großbildtechnik Jörg Przyborowski übernommen, die Herstellung der Stelen die Braunschweiger Firma sign point GmbH und den Aufbau das Ascherslebener Unternehmen Udo Weber.

Die Federführung für das gesamte Projekt liegt bei der Stabsstelle des Oberbürgermeisters, sagte Lehmann.

Die Kosten gab sie mit rund 204 000 Euro an. Rund 134 000 Euro können durch Fördermittel aus dem Konjunkturpaket II und aus EFRE-Mitteln abgedeckt werden.