Die Kindertagesstätte Zwergenland in Löderburg feiert 2010 ihr 40-jähriges Bestehen. Die Einrichtung will sich selbst ein schönes Geburtstagsgeschenk machen und einen Trinkbrunnen aufstellen. Das Projekt kostet rund 2900 Euro. Viele Eltern engagieren sich, damit es umgesetzt werden kann. Über Spendenbriefe bitten auch die kleinen Zwergenländler um finanzielle Unterstützung.

Löderburg. Wasser ist wichtig – Wasser ist Leben. Das wissen die Mädchen und Jungen in der Kindertagesstätte Zwergenland ganz genau. Das haben sie in den letzten Wochen in ihren Gruppen auch besprochen. Nicht ganz ohne Hintergrund. Denn zum 40-jährigen Bestehen im nächsten Jahr, sollen sich die Kleinen an einem Trinkbrunnen laben können. " Unser konzeptioneller Schwerpunkt dient der gesunden Entwicklung unserer Kinder ", sagt Daniela Asmussen, Vorsitzende des Elternkuratoriums. So gebe es vielfältige Anregungen zur Bewegung, zur Entspannung und zur gesunden Ernährung. Essen und Trinken darf dabei nicht zur kurz kommen. Die Kita bietet den Mädchen und Jungen eine ausgewogene Ganztagsversorgung. Zu der gehören auch Getränke, um nach dem Spielen, Toben und Turnen den Durst zu löschen. " Am besten eignen sich dazu ungesüßte Früchteund Kräutertees oder eben Trinkwasser ", erklärt die Kuratoriumschefin. Deshalb soll das schönste Geburtstagsgeschenk 2010 der Trinkbrunnen werden.

Die Installation des Brunnens auf dem Freigelände sichere eine konstante, kalorienfreie Trinkwasserversorgung der Kinder während der Aufenthaltszeiten im Freien vom Frühling bis zum Herbst, ist sich Daniela Asmussen sicher. " Das Prinzip der Selbstversorgung soll das gesunde Trinkverhalten unserer Kinder fördern und dient somit einer gesunden Entwicklung und dem Erhalt der Leistungsfähigkeit. " Durstlöschen, wann immer es die Kleinen wollen, gemeinsam, teilend oder für sich allein. Die Initiatoren sind sich sicher, so auch das Miteinander zu fördern, verfolgt doch die Einrichtung, in der 212 Mädchen und Jungen mit ihren Erzieherinnen spielen und lernen, die ganzheitliche Bildung der kleinen Persönlichkeiten.

Die Elternvertretung hat ihre Vorarbeit geleistet, recherchiert, wie so ein Brunnen kindgerecht aussehen kann, in der Kita Salbker See in Magdeburg ein Beispiel dafür hautnah erlebt und Angebote eingeholt.

Das gesamte Projekt kostet 2900 Euro. Deshalb sammeln die Kinder fleißig Altpapier, verkaufen Zierkürbisse und Kuchen. Und die Kleinen, die Kitaleitung sowie das Elternkuratorium freuen sich über jede finanzielle Hilfe. " Denn das eigene Geld reicht noch nicht ", sagt Daniela Asmussen. Über Spendenbriefe laden die Zwergenländler Unternehmen und Privatpersonen ein sich finanziell zu beteiligen.

Den offiziellen Auftakt zur Sammelaktion gab es jetzt in der Glück-auf-Apotheke in Löderburg. Inhaberin Erika Matejik hatte nicht nur kleine Weihnachtsgeschenke für die Kinder, die euphorisch von ihrem neuen Trinkbrunnen erzählten, vorbereitet, sondern auch ein offenes Ohr für das Bittgesuch. " Wir unterstützen das Anliegen gern, denn der Trinkbrunnen hat auch mit Gesundheitsförderung zu tun ", sagt die Apothekerin. Die Kinder kennen sie. Erika Matejik war schon im Zwergenland, um mit den Kleinen über Gesundheitsthemen oder Erste Hilfe zu sprechen.

Sie will sich auch finanziell beteiligen, sieht darin geradezu eine Verantwortung. " Es ist wichtig, das pädagogische Konzept der Kindertagesstätte über jede mögliche Form der Hilfe mit zu tragen und so auch den Erhalt der Einrichtung in und für Löderburg zu sichern ", sagt die Apothekerin.