Güsten ( jsg ). 60 Jahre nach ihrer Einschulung fanden sich die Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Güstener Grundschule zu einem Jahrgangstreffen im einheimischen Bürgerhaus ein. Zwar hatten sich die einzelnen Klassen desöfteren getroffen, aber in diesem Rahmen war es das erste Mal. Da war das gegenseitige Erkennen natürlich nicht so einfach und man hörte vielfach die Frage " Wer bist denn Du ?"

Nach der einleitenden musikalischen Umrahmung durch Absolventen der Bernburger Kreismusikschule begrüßte Gerd Blahuschek, der ein bekannter Schauspieler wurde, die Mitschüler und die einstigen Lehrer Günter Reibe und Irmgard Hesse, die ebenfalls gekommen waren, mit herzlichen Worten. Doch schon beim folgenden Kaffeetrinken ging ein lebhafter Austausch von Erinnerungen los. So war es dann nicht einfach, alle zu einem Fototermin zu animieren, was aber letztendlich doch gelang.

Anschließend luden Erika Peter, Christa Riemer, Anette Triller, Ute Fischmann, Sieglinde Koch und Renate Küstermann als rührige Organisatoren des Treffens zu einem Besuch der ehemaligen Schule und einen kleinen Stadtbummel ein. Nach dem Abendessen ging dann das Kramen in der gemeinsamen, oft sehr schweren Nachkriegszeit weiter. Schiefertafeln mit Schwamm und Rechenkugeln standen am Anfang der Schulzeit, als die Schulspeisung noch ein zartes Pflänzchen war. " Wir waren alle arm, doch der Zusammenhalt war groß ", blickte Renate Küstermann zurück.

Gespielt wurde grundsätzlich auf der Straße. Murmeln, Suchspiele, Völkerball, auch Klingelzüge. Schlittschuhlaufen, organisierte Einsätze zum Rübenverziehen und Kartoffelnstoppeln prägten ebenfalls diese Zeit. Entsprechende Fotos dazu gingen an diesem Abend von Hand zu Hand. " Es war nicht leicht damals, aber aus allen ist etwas geworden ", resümierten die Organisatoren übereinstimmend. Zur ausgelassenen Stimmung der Veranstaltung trugen auch das besondere Ambiente und die gute Bewirtung bei.