Atzendorf. So klingt es selten im Atzendorfer Feuerwehrhaus. Den Besuchern kamen am Wochenende Geräusche ins Ohr, die sie eigentlich nicht in einem Depot erwarten. Laute und helle Stimmen von spielenden Kindern klangen in der Luft, was hier bisher nicht üblich war.

Aber die Jugendleiterin der Feuerwehr, Ines Rasehorn, hatte die ankommenden Gäste am Eingang schon auf das fröhliche Gewirr vorbereitet, denn es sollte an diesem Nachmittag die Kindergruppe gegründet werden. " Wir wollen zur Sicherung unseres Nachwuchses nicht erst warten, bis die Schülerinnen und Schüler ab dem Alter von zehn Jahren für die Jugendgruppe geworben werden können ", erläuterte sie. Gespräche mit einheimischen Eltern und ihren Sprösslingen hätten Erfolg gezeigt, so dass jetzt eine Kindergruppe für Sechs- bis Zehnjährige ins Leben gerufen werden könne, fügte die Kameradin an.

Zweimal im Monat will sich die Gruppe im Feuerwehrhaus treffen. " Anfangs sollen die Kinder sich untereinander und die Räumlichkeiten kennenlernen ", blickte die Jugendleiterin voraus. Dann werden sie mit den Aufgaben einer Feuerwehr und dem Verhalten bei Notsituationen vertraut gemacht. " Alles natürlich kindgerecht ", versicherte Rasehorn. Mit einer kleinen Weihnachtsfeier soll das Jahr dann ausklingen. Dabei kann sie sich auf die aktiven Kameraden der Wehr verlassen, die sie dabei voll unterstützen.

Im großen Ausbildungsraum wurden gemeinsam mit den Eltern und den Kindern bei Kaffee, Cola und Kuchen die ersten Schritte besprochen. Da die Kinder für die Ausbildung noch keine Uniform erhalten, würde sich Ines Rasehorn freuen, wenn sich ein Sponsor für entsprechende T-Shirts finden lassen würde.