Rund 60 Prozent der wahlberechtigten Wolmirslebener waren im September zur Bürgermeisterwahl gegangen und stimmen mehrheitlich für Knut Kluczka. Bei seiner Vereidigung am Montagabend rief er die Bürger erneut auf, am 29. November von ihrem Wahlrecht gebrauch zu machen.

Wolmirsleben. Von nun an ist Knut Kluczka nicht mehr amtierender Bürgermeister der Gemeinde Wolmirsleben. Auf der Sitzung des Gemeinderates am Montagabend wurde er vereidigt und führt die Geschäfte nun als neuer Bürgermeister weiter. Gerhard Meier, als an Jahren ältestes Mitglied im Rat, nahm ihm die Eidesformel ab. Knut Kluczka wurde für eine Amtszeit von sieben Jahren gewählt. " Ich möchte mich noch einmal bei allen Bürgern für das entgegengebrachte Vertauen bedanken. Auch für die hohe Wahlbeteiligung, die in Wolmirsleben über dem Durchschnitt lag, möchte ich noch einmal Danke sagen ", so Kluczka. Gleichzeitig rief der Bürgermeister auf, dass auch bei der nächsten Wahl am 29. November wieder viele Wolmirslebener zur Wahl gehen. " Es geht um unsere Zukunft. Wir möchten schließlich auch Vertreter aus unserer Gemeinde im neuen Verbandsgemeinderat haben. Das ist allerdings nur möglich, wenn viele Bürger von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen ", so Knut Kluczka weiter.

Da Knut Kluczka nun nicht mehr Mitglied des Gemeinderates, sondern Bürgermeister ist, wurde Friedrich Ismer als nächst festgestellter Bewerber im Gemeinderat seiner Pflichten belehrt. Außerdem gab Knut Kluczka bekannt, dass er den Vorsitz der CDU-Fraktion an Reiner Kaczmarek abgegeben hat.

Außerdem wurden auf der Gemeinderatssitzung am Montagabend ein stellvertretender und ein zweiter stellvertretender Bürgermeister in den Reihen des Rates gewählt. Gerhard Meier ist ab sofort Stellvertreter des Bürgermeisters, Nicole Bauer übernimmt das Amt des zweiten Stellvertreters.