Calbe / Bernburg ( ttr ). An der Bahnstrecke von Bernburg über Nienburg nach Calbe wird gebaut. Von heute bis vorraussichtlich 12. Oktober wird der Zugverkehr zwischen den drei Saalestädten daher gänzlich eingestellt, Omnibusse übernehmen die Beförderung der Passagiere. Die Fahrzeiten des Schienenersatzverkehrs sind auf die Anschüsse in Calbe-Ost abgestimmt, so dass die Omnibusse in der Regel neun Minuten eher in Bernburg abfahren und in der Gegenrichtung acht Minuten später eintreffen. Die Ersatzhaltestelle für den Bahnhof Calbe-West befindet sich in der Arnstedtstraße am Friedhof.

" Unser großes Ziel ist die Erhöhung der Streckenhöchstgeschwindigkeit von heute 50 auf 80 Kilometer pro Stunde ", erklärt Bahnsprecherin Daniela Bals. Dazu müsse das Gleisbett, das samt Schienen im vergangenen Jahr bereits auf mehreren Kilometern erneuert wurde, gereinigt und anschließend neu gestopft werden. Zudem fallen laut Bahn Arbeiten an der Entwässerung und kleineren Durchlässen an. Insgesamt kostet die Ertüchtigung rund 800 000 Euro, die überwiegend aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt kommen.

Da die Strecke einmal gesperrt ist, nimmt die Deutsche Bahn zudem weitere Instandhaltungsmaßnahmen zwischen Nienburg und Calbe-West vor. " Dort werden Gleisanlagen umgebaut und Bahnübergänge erneuert ", erklärt die Sprecherin knapp Arbeiten, die mit weiteren rund 840 000 Euro veranschlagt ist. Für die Fahrgäste soll sich zum einen der Reisekomfort verbessern, ab Fahrplanwechsel im Dezember sollen sie zudem durch kürzere Fahrzeiten profitieren. Endgültig fertig gestellt ist die Bahnstrecke nach Aussagen der Bahnsprecherin jedoch noch nicht, so dass nach weiteren Arbeiten erst zum Fahrplanwechsel im Dezember 2010 das volle Betriebskonzept mit durchgehend höherer Geschwindigkeit und somit kürzeren Reisezeiten eingeführt werden könne.