Löderburg. Der in Löderburg ansässige Vermieterverein nutzte die Gelegenheit der turnusmäßigen Jahreshauptversammlung, um seine Mitglieder zum Thema " Rentenbesteuerung " zu informieren. Dazu hatte sich der Diplom-Ingenieur Felix Meyer als Steuerberater einer Staßfurter Steuerberatungsgesellschaft bereit erklärt.

" Es wird in der letzten Zeit zu viel Lärm um die Einkommenssteuer für Rentner gemacht ", sagte der Referent, " Ziel des Gesetzes ist die Gleichbehandlung aller Versorgungsempfänger. " Diese nachgelagerte Besteuerung werde nicht in einem Schritt, sondern bis zum Jahr 2040 gestaffelt eingeführt. Dabei richte sich der Besteuerungsanteil nach dem Beginn des Rentenbezugs. Dann führte der Experte verschiedene rechnerische Beispiele an. Abschließend riet er den Teilnehmern, sich bei Unklarheiten beraten zu lassen, da Unterlassungen von entsprechendenSteuererklärungen streng geahndet werden können.

Den zweiten Teil der Veranstaltung eröffnete der Vereinsvorsitzende Hans-Otto Heyer mit einer Schweigeminute für die im Berichtszeitraum verstorbenen Mitglieder. Im folgenden Rechenschaftsbericht stellte er die Schwerpunkte der Arbeit des Vorstandes in den Vordergrund. Hauptprobleme bildeten dabei Mietschulden, Hartz IV, Schönheitsreparaturen und der Abschluss falscher Mietverträge. " Bewährt haben sich die durchgeführten Schulungen ", lautete seine Einschätzung. Im Herbst sollen diese mit der Problematik Betriebskostenabrechnung fortgeführt werden.

Bei der Wahl des neuen Vorstandes erhielten Hans-Otto Heyer als Vorsitzender, Hans-Arno Herbst als Stellvertreter und Gunther Schneider als Schatzmeister erneut das Vertrauen ausgesprochen. Als Beisitzer wurden Hans-Joachim Töpfer und Harald Weise gewählt, während Jürgen Feilenhauer und Axel Quednow die Kassenprüfung übernehmen.