Aschersleben / Schönebeck

( rr ). Zu exhibitionistischen Handlungen durch einen unbekannten Täter kam es in der Ascherslebener Güstener Straße mehrfach. Tatort : die Büsche und Rasenanlagen am Parkplatz des Schnellrestaurants " Burger King " und der Zugang zum Berufsbildenden Rehabilitationszentrum.

Wie die Polizei mitteilt, hielt sich der junge Mann hier am 9 ., 16. und auch am 19. Juni zwischen 6 Uhr und 7 Uhr auf. Nach Angaben der Beamten zeigte er vorbeigehenden Frauen sein Geschlechtsteil, manipulierte an diesem und verließ dann den Tatort in unbekannte Richtung. Die Bürger und Anwohner im oben genannten Bereich wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten befragt und sensibilisiert.

Trotzdem führten die bis zum jetzigen Zeitpunkt geführten Ermittlungen nach Angaben der Polizei nicht zum Erfolg. Deshalb bittet die Polizei nun die Bevölkerung um Mithilfe. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden : zirka 1, 80 Meter groß, dunkle, kurze Haare, schlank, helle, kurze Hose. Bei einer weiteren Tat trug er Jeanshose, weißes TShirt, einen dunkelblauen Rucksack mit Aufschrift " Nike " sowie helle Turnschuhe. Die Polizei fragt : Wer kann Angaben zu der auf dem Phantombild abgebildeten Person machen ?

Gibt es Zeugen, welche die Taten beobachtet haben, eventuell auffällige Personen im Bereich der Güstener Straße bemerkt haben ? Ist einem Bürger eine männliche Person aufgefallen, auf die die Beschreibung passt ? Gibt es weitere Geschädigte, die sich bis heute noch nicht bei der Polizei gemeldet haben ?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, Revierkommissariat Aschersleben, unter Telefon ( 03473 ) 9510 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.