Daten & Zahlen Geschäftsstelle Staßfurt

  • Arbeitslosenquote : ( Durchschnitt Januar bis August ) - 2008 : 18, 4 Prozent - 2009 : 17, 6 Prozent
  • Langzeitarbeitslose : - 2008 : 41, 2 Prozent - 2009 : 33, 7 Prozent
  • Jugendliche : - 2008 : 8, 5 Prozent - 2009 : 8, 6 Prozent
  • Ältere ab 55 Jahren : - 2008 : 15, 7 Prozent - 2009 : 14, 8 Prozent
  • Pendler : - nach Staßfurt : 33, 6 Prozent - aus Staßfurt : 51, 3 Prozent

  • Staßfurt ( dw ). Die Finanz- und Wirtschaftskrise zeigt bisher nur geringe Auswirkungen auf den regionalen Arbeitsmarkt. Das geht aus einer Aufstellung hervor, die jetzt von der Agentur für Arbeit in Sangerhausen, zu deren Geschäftsgebiet auch die Altkreise Staßfurt und Aschersleben gehören, veröffentlicht wurde. " Die Arbeitslosigkeit ist im Agenturbezirk Sangerhausen in den vergangenen acht Monaten nicht gestiegen ", sagt Geschäftsführerin Nora George. Zwar hätten die Zugänge an Arbeitslosen insgesamt zugenommen, doch die Abmeldungen in Beschäftigung, Qualifizierung und Ausbildung würden diese Wachstumsrate wieder ausgleichen.

    Die vorgelegten Zahlen verdeutlichen das. So beträgt die durchschnittliche Arbeitslosenquote im Agenturbereich Staßfurt von Januar bis August 17, 6 Prozent. Für gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres steht eine Quote von 18, 4 Prozent. Die Bilanz der Arbeitsagentur weist Rückgänge bei den Langzeitarbeitslosen und bei älteren Arbeitslosen ab 55 Jahren auf. Dagegen suchen in diesem Jahr mehr Jugendliche als noch 2008 einen Job.

    Mehr Fortbildung und Qualifizierung

    Nur geringfügige Veränderungen im Vergleich zur Vorjahresfrist gibt es auch beim Stellenbestand und -zugang. " Insgesamt haben wir das Niveau auf dem Arbeitsmarkt trotz Krise halten können ", konstatiert Nora George auch unter dem Hinweis, dass die Altkreise strukturell nicht zu den stärksten Wirtschaftsregionen in Sachen-Anhalt zählen. Die Folgen der Turbulenzen auf dem Weltmarkt würden hierzulande zeitversetzt, aber nicht in dem Ausmaß wie andernorten zu spüren sein.

    Um ihnen vor Ort dennoch zu begegnen, stärke die Sangerhauser Arbeitsverwaltung arbeitsmarktpolitische Maßnahmen wie Fortbildung, Umschulung oder Training. Hierfür, so die Agenturchefin, würden zu Jahresbeginn Sollgrößen festgelegt, wie viele Menschen diese entsprechenden Angebote nutzen können. " Im gesamten Agenturbezirk haben wir die uns selbst gesetzten Vorgaben bereits überschritten und lassen mehr Arbeitslosen Förderungen zukommen. "

    Die Kurzarbeit ist wichtiger Teil der arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres haben im gesamten Agenturbezirk Sangerhausen 345 Unternehmen für 7224 Personen Kurzarbeit angezeigt. Mit Blick auf den gleichen Zeitraum 2008 lagen 67 Anzeigen für 683 Personen vor.

    41 Firmen zeigen in Staßfurt Kurzarbeit an

    Nora George macht deutlich, dass nicht in allen Fällen die Kurzarbeit gewährt wird. Wenn diese aber einträfe, dann auch nicht immer für die Gesamtzahl der genannten Personen. Genaue Angaben zu den betroffenen Arbeitnehmern könnte die Agentur nicht vorlegen. Die Behörde begründet das mit dem schnellen Wandel, dem die Auftragslagen in den Unternehmen unterlägen und mit der individuellen Ausrichtung der Kurzarbeit auf die jeweilige Firma. Tendenzen werden dennoch deutlich. Nora George : " Von der Kurzarbeit sind hauptsächlich die Branchen Bau, Handwerk, Metallverarbeitung und Maschinenbau betroffen. "

    Für Firmen, die ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit beschäftigen, bietet die Agentur Qualifizierungsmaßnahmen an. Hier allerdings hätte man in Sangerhausen eine größere Resonanz erwartet, gibt Nora George offen zu. Obwohl ihre Behörde im Vorfeld ein umfangreiches Beratungsangebot dazu unterbreitete. 32 Unternehmen qualifizierten von Januar bis August 412 Arbeitnehmer zu aktuellen Schweißverfahren, Programmierung / Steuerung und Englisch. In Staßfurt zeigten 41 Unternehmen Kurzarbeit an, lediglich fünf nutzten weiterführende Bildungsangebote.

    Hauptgrund für das geringe Interesse könnte sein, dass die Arbeitgeber die Maßnahmen in ihr Alltagsgeschäft kurzfristig eintakten müssen.