Das Innenstadtfest " 140 Jahre Feuer und Flamme " anlässlich des Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr in Staßfurt ist in aller Munde. 10 000 Besucher kamen. Die Organisatoren sind begeistert über die Resonanz.

Staßfurt. " Danke, dass Ihr da wart ". Mathias Kuche, bei der Staßfurter Feuerwehr Veranstaltungsmanager für das Jubiläum, ist nach dem großen Fest voller Emotionen. Er ist dankbar über den Zuspruch, gerührt von den vielen Wünschen, die er hörte, bestärkt in seiner Idee, dass es sich lohnt, etwas für Staßfurt auf die Beine zu stellen. Denn von vornherein war für die Blauröcke klar : " Wir wollen mit den Menschen feiern, für die wir da sind ", so Kuche. Und die Kameraden wollten, getreu eines eigenen Slogans, zeigen : " Staßfurt ist was, kann was und tut was !"

Die direkte Anrede " Ihr " wählt Mathias Kuche bei seinem Dank ganz bewusst, sie richtet sich an viele. Da wären zuerst die Besucher. Rund 10 000 Menschen waren am Sonnabend Geburtstagsgäste der Feuerwehrparty. Sie kamen von überall her. Neben die Salzstädter, Bernburger und Schönebecker gesellten sich Berliner, Leipziger oder Hallenser. Genaue Zahlen, so die Veranstalter, könnten nicht genannt werden. Denn das Programm richtete sich an eine breite Zielgruppe. " Für jeden war etwas dabei und jeder hat sich das heraus gesucht, was ihn interessiert. "

Kuche richtet sich aber auch an die vielen Helfer und Sponsoren, ohne die das Fest nicht möglich gewesen wäre. Der Organisationschef trotzt damit einigen wenigen Unkenrufen, dass Fest sei zu groß und zu teuer gewesen. " Wir haben alles, jeden einzelnen Cent, über Spenden von Privatpersonen und Unternehmen finanziert ", stellt er klar. Die Stadtkasse sei nicht belastet worden. Ein Jahr lang waren die Kameraden unterwegs, um " Klinken zu putzen ".

Und nicht zuletzt wendet sich Kuche an seine Kameraden. " Viele haben mit vorbereitet. Und das neben ihrer Arbeit und ihrem Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr. " Die Besucherströme seien dafür der schönste Dank. Denn der Organisator nahm sich einst vor, den " Benneckeschen Hof vollzumachen ". Tatsächlich hat die Feuerwehr in und für Staßfurt neue Maßstäbe gesetzt.

Besucher des Feuerwehrfestes " 140 Jahre Feuer und Flamme " können sich an das Wochenende zurückerinnern. Die Volksstimme zeigt eine Bilderauswahl von der Technikschau, dem Bühnenprogramm, vom Feuerwerk und der Multivisionsshow im Internet. Auf der fünften Lokalseite heute präsentiert der Salzlandkurier eine Auswahl.

www. volksstimme. de