Mit einem Festhochamt mit dem Bischof des Bistums Magdeburg, Dr. Gerhard Feige, endete am Sonntag die Festwoche zum Jubiläum des Klosters Marienstuhl in Egeln. Unzählige Besucher kamen zu diesem ganz besonderen Gottesdienst.

Egeln. Die Feierlichkeiten zum Jubiläum des Klosters Marienstuhl sind zu Ende. Am Sonntag wurde zum Abschluss ein Festhochamt gefeiert. In der Klosterkirche reichten die Sitzplätze gar nicht aus. Im Eingangsbereich standen Besucher, die bei diesem Gottesdienst auch einen Stehplatz in Kauf nahmen. Schließlich hatte sich hoher Besuch in Egeln angekündigt. Bischof Dr. Gerhard Feige war zum Jubiläum gekommen. Der Bischof brachte Grüße aus Jerusalem mit. Mit einer Delegation hatte er das Ursprungsland des Glaubens besucht.

" Die Egelner können dankbar und stolz auf die Geschichte ihres Klosters sein. Auch nach der Reformation hatte der katholische Glauben hier Bestand ", sagte der Bischof und sprach von einer wechselvollen Geschichte des Klosters. Das Kloster war nicht nur ein Ort des Glaubens sondern ein wirtschaftliches Zentrum. Die Schwestern, die im Orden von Zisterz dienten, sorgten sich um Arme und Kranke. Zudem sprach der Bischof seinen Dank an Pfarrer Erwin Willner und dem ganzen Jubiläumsausschuss aus. " Dieses Jubiläum ist ein Höhepunkt, auf den viele hingearbeitet und gelebt haben ", so Feige weiter.

Auch Bürgermeister Reinhard Luckner richtete einige Worte an die vielen Besucher. " Dieses Jubiläum ist etwas ganz besonderes. 750 Jahre können viel erzählen. Vielen Generationen hat dieses Gotteshaus schon Kraft geschenkt. Und ich hoffe, dass unsere Nachfahren eine ebenso großartige 1000-Jahrfeier begehen können, wie wir die 750-Jahrfeier ", so der Stadtchef. Für die Stadt Egeln sei es einfach wunderbar, so ein Gotteshaus zu haben. " Hier können wir durch den Glauben Kraft tanken ", ergänzte Reinhard Luckner.

Segen des Bischofs

empfangen

Dr. Herbert Werner, der ebenfalls einige Worte an die Besucher des Festhochamtes richtete, erinnerte an den gemeinsamen Ökumenischen Gottesdienst, der im Rahmen der Festwoche zum Jubiläum des Klosters stattfand. " Die evangelische und die katholische Gemeinde haben hier gemeinsam gefeiert. Beide Gemeinden werden auch weiterhin zusammen arbeiten. Das war ja nicht immer so. Aber ich denke, wir sollten uns an den Leitspruch des amerikanischen Präsidenten, Barack Obama, halten, der sagte ‚ Yes, we can ‘. " Und dann empfi ngen die Besucher dieses ganz besonderen Gottesdienstes den bischöfl ichen Segen.