Schönebeck. Die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie eröffnet am Freitag, 2. Oktober, um 19. 30 Uhr im Dr .-Tolberg- Saal in Bad Salzelemen die Anrechtsreihe " Klassik ". Modernes und Wohlbekanntes bildet die interessante Mischung des Auftaktkonzerts der neuen Spielzeit. Der Abend beginnt mit der Uraufführung " Menage a Trois " des Magdeburger Komponisten Thomas König. In seinem jüngsten Werk für Oboe, Fagott und Klavier konfrontiert er die drei Solisten des Poulenc-Trios mit den Streichern der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie. Das Trio – Oboe ( Beatrix Lampadius ), Fagott ( Erik Stolte ) und Klavier ( Irina Lackmann ) – wurde 2005 gegründet. Der Name dieses Kammermusikensembles steht für die gemeinsame Vorliebe für neue französische Kammermusik.

Das Trio konzertiert deutschlandweit und hat sich die Aufgabe gestellt, zeitgenössische Originalkompositionen zu interpretieren und lebende Komponisten zu neuen Werken anzuregen.

Ein besonderes Klangerlebnis bietet die Interpretation von Robert Schumanns ( 1810-1904 ) Phantasie für Violine und Orchester C-Dur op. 131 mit dem erst 18-jährigen Serge Zimmermann. Durch sein außergewöhnliches Talent feierte er bereits zahlreiche internationale Erfolge und konzertierte schon zwei Mal mit der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie. Serge Zimmermann spielt auf der " Hilton " Stradivari aus dem Jahre 1691.

Den Abschluss bildet Antonín Dvoráks Tschechische Suite D-Dur op. 39. Die Hörer erwartet eine Interpretation des GMD Christian Simonis, dem die gesamte musikalische Leitung des Abends obliegt.

Restkarten sind im Orchesterbüro, Tischlerstraße 13 a ( Volkshochschule ), Telefon ( 0 39 28 ) 40 04 29, und an der Abendkasse erhältlich.