Schönebeck. Glücklich streichelt Anja Rückriem über das Köpfchen ihres kleinen Tristans. " Es ist ein total schönes Gefühl ", schwärmt die Staßfurterin. Tristan ist eines von vier Kindern, das am Dienstag im Klinikum Schönebeck geboren wurde, dem Tag, an dem die 300 er-Marke bei den Geburten übersprungen wurde. " Die runden Zahlen sind für uns immer recht wichtig ", erzählt Oberärztin Dr. Christine Lehmann. Da auch schon sechs Zwillingspärchen dabei waren, ist Tristan im gelben Babybuch der Station die Nummer 307.

" Der Kleine liegt uns schon sehr am Herzen ", betont Hebamme Heike Müller, denn hinter Anja Rückriem liegen vier schwere Wochen im Schönebecker Klinikum. " Es lief alles gut und ich war ganz normal auf Arbeit ", erinnert sie sich, " und dann von heut auf morgen musste ich hier rein. " Gerechnet hat sie nicht mit Komplikationen und so war die Umstellung umso größer.

" Zum Glück fühle ich mich hier sehr gut aufgehoben. " Recht schnell kannten alle in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Anja Rückriem und nahmen entsprechend Anteil, als sich die Ärzte schließlich am Dienstag entschlossen, den kleinen Tristan zu holen. " Es ging nicht anders ", berichtet Anja Rückriem, die sich gemeinsam mit ihrem Mann Matthias in den vergangenen Wochen gewiss viele Gedanken um ihren kleinen Spross gemacht hat. 44 Zentimeter maß er zu seiner Geburt, 1870 Gramm wog er. " Wir sind sehr froh, dass es dennoch so gut gelaufen ist ", bestätigt Heike Müller, während Anja Rückriem liebevoll ihren Tristan in den Arm nimmt und sanft an sich drückt. " Den Namen hat übrigens sein Vati ausgesucht ", sagt sie, denn er interessiere sich sehr für Geschichte.

Vor allem das " Rundumpaket " war es, dass Anja Rückriem in Schönebeck ein sicheres Gefühl gegeben hat. Darauf ist auch Heike Müller stolz. " Wir Hebammen bieten gemeinsam mit den Kinderschwestern einen siebenwöchigen Geburtsvorbereitungskurs an ", erzählt sie. Immer abends treffen sich werdende Mütter und Väter und erfahren dort alles Wichtige, was man über Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach wissen sollte. " Vor allem lernen sie uns dabei aber auch kennen ", fügt Heike Müller dazu, der der persönliche und vertraute Umgang immens wichtig ist. " Sechs bis Acht Wochen nach der Entbindung beginnen wir mit der Rückbildungsgymnastik ", weist sie auf einen weiteren Kurs hin.

Informationen zu den Angeboten des Kreißsaals und die Anmeldung dazu sind telefonisch unter ( 03928 ) 64 15 31 möglich.