Staßfurt. Mit einem süßen Trunk empfingen Mitarbeiter der Lebenshilfe die Besucher am Eingang des Tiergartens. Passend in Gewänder aus 1001 Nacht gehüllt. Der nächste Blick fiel auf ein Zelt, in dem Katrin Mai genüsslich an einer Wasserpfeife zog. Wie die Zootierpflegerin waren alle Beschäftigten am Sonnabendnachmittag auf den geheimnisvollen Orient eingestellt. Die Besucher ließen sich gern entführen in diese Welt. Da gab es türkischen Honig und Couscous – in Nordafrika ein Grundnahrungsmitel mit Hartweizengrieß. In einem anderen Beduinenzelt verzauberte Kerstin Groschopp die kleinen Besucher mit Schminke zu reizenden Prinzessinnen. Und immer wieder hörte man Klänge aus fernen Ländern, zu denen die Menschen mit Handicap freudestrahlend tanzten und trommelten.

Tiergartenleiterin Bianca Ziem und Kerstin Wilke, Leiterin der beruflichen Bildung der Lebenshilfe Bördeland als Hauptorganisatoren des Festes und ihre unzähligen Helfer hatten den Nerv der Besucher getroffen. " Hier kann man ja richtig Urlaub machen ", meinte Siegfried Hannebauer, der mit Familie und Freunden aus Rathmannsdorf gekommen war.

Nicht das erste Mal begeistert zeigte sich die vierköpfige Familie Horvath aus Magdeburg. Vater Dezsö verriet : " Wir haben diese familienfreundliche Einrichtung vor einem Jahr entdeckt und kommen immer wieder gern hierher. " Er schwärmte regelrecht von der Freundlichkeit der Mitarbeiter, vom Spielplatz und natürlich auch von den familienfreundlichen Preisen. Er habe schon viele Bekannte auch für den Tiergarten Staßfurt begeistern können, so der Magdeburger.

Familie Petz war sogar aus dem thüringischen Kehmstedt ( Nordhausen ) angereist, wobei ihr Grund, nach Staßfurt zu kommen, noch ein anderer war. Die Töchter Josephine und Zoe Noelle übernahmen an diesem Tag nämlich eine Patenschaft für einen Esel. Die " Patentanten " durften ihren neuen Gesellen sogar hautnah im Gehege besuchen, streicheln und mit Äpfeln verwöhnen ( siehe auch " Leute, Leute ").

Ein weiterer Höhepunkt war schließlich die Prämierung der schönsten Besucher-Kostüme. Marie und Lennard erhielten dafür je ein Swimmingpool, Inka bekam einen Rucksack.

Tiergartenleiterin Bianca Ziem war jedenfalls rundum zufrieden mit dem ganzen Team, das den Besuchern nach dem Sommerfest vor wenigen Tagen einmal mehr schöne Stunden im Tiergarten bescherte.