Zu den 1462 Abc-Schützen, die am Sonnabend im Salzlandkreis eingeschult wurden, gehörten auch viele Mädchen und Jungen aus dem Altkreis Staßfurt.

Staßfurt / Hecklingen / Güsten / Westeregeln. Die feierliche Einschulungsveranstaltung für die 44 Abc-Schützen der Staßfurter Goethe-Grundschule fand in der Aula des benachbarten Gymnasiums statt. Musikalisch wurde die Feierstunde von einer jungen Musikergruppe der Kreismusikschule eingeleitet, danach zeigten die Tanzgruppe der Grundschule mit der Darbietung " Ich will ’nen Cowboy als Mann " und weitere ältere Schüler ihren neuen Mitschülern mit einem Sketch und einem Gedichtsvortrag, was sie schon gelernt haben.

" Heute ist ein besonderer Tag, denn für euch beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt ", wandte sich dann die Schulleiterin Heike Härtge in ihrer Ansprache an die erwartungsvollen künftigen Schüler. " Was erwartet euch ?" Sicher denken viele zuerst an die große Schultüte, fuhr sie fort. Aber bald werdet ihr merken, dass auch viele Überraschungen euch beim Lernen erwarten, denn Lernen macht Spaß, so die Schulleiterin.

Dann gab Heike Härtge das Versprechen, dass sie persönlich und alle Lehrerinnen und Lehrer sich um jedes Kind bemühen werden. " Grundlage dafür ist das gegenseitige Vertrauen zwischen Eltern, Lehrern und Schülern " schätzte sie ein. Anschließend übernahmen die jeweilige Klassenleiterin und die pädagogische Mitarbeiterin die 21 Schüler der Klasse 1 a und 23 Schüler der 1 b und führten sie in ihre Klassenräume.

Die Staßfurter Grundschule " Ludwig Uhland " ist die Grundschule im gesamten Salzlandkreis, in der im neuen Schuljahr die meisten Abc-Schützen aufgenommen wurden. In drei ersten Klassen werden insgesamt 60 Mädchen und Jungen das Schreiben, Lesen und Rechnen erlernen. Für sie begann am Samstagvormittag mit einer kleinen Feierstunde ein neuer spannender und aufregender Lebensabschnitt.

Im großen Speisesaal der Schule hatten sich bereits viele Muttis und Vatis, Geschwister, Großeltern und andere Familienangehörige versammelt, um dabei zu sein, wenn die Sechs- und Siebenjährigen ihre ersten Schritte auf dem neuen Weg gehen. Festlich gekleidet, den funkelnagelneuen Schulranzen auf dem Rücken und mit ganz schön Kribbeln im Bauch betraten diese dann unter Führung ihrer künftigen Klassenlehrerinnen Hella Heyn, Petra Ring und Nicole Telge den festlich geschmückten Saal und nahmen erwartungsvoll in den ersten beiden Reihen Platz. Von hier aus verfolgten die kleinen Hauptpersonen des Tages das Programm, das der Chor und die Tanzgruppe der Schule sowie die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen als besonderen Willkommensgruß für die " Neuen " vorbereitet hatten.

Nachdem dann auch Grundschuldirektorin Ursula Telge die kleinen Abc-Schützen und ihre sie begleitenden Familienangehörigen, für die die Einschulung ihrer Kinder ja ebenfalls ein aufregendes Ereignis ist, begrüßt hatte, schickte sie die Mädchen und Jungen mit vielen guten Wünschen für den Start in den neuen Lebensabschnitt gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen in ihre zukünftigen Klassenräume zur allerersten Unterichtsstunde.

Förderstedt

Die feierliche Einschulung von 31 Erstklässlern aus Atzendorf, Brumby, Förderstedt, Glöthe, Löbnitz und Üllnitz fand in der Sporthalle der Förderstedter Grundschule statt. In Anwesenheit von Ortsbürgermeister Peter Rotter marschierten die " Neuen " in die Halle ein und platzierten sich in den ersten zwei Reihen. Schulleiterin Gabi Lange nannte es einen neuen Lebensabschnitt, der nun für die neuen Schüler, aber auch für die Eltern beginnt. Die Schule ist dabei bemüht, den Kindern Lesen, Schreiben, Rechnen beizubringen und sie vier Jahre zu tüchtigen Menschen zu erziehen, die sich im späteren Leben behaupten können. Sie wünscht sich aber auch eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern im Interesse ihrer Kinder.

Vor dem nun folgenden Ausmarsch bekam noch jedes Kind von den älteren Schülern eine kleine Zuckertüte übergeben, die große gab es später auf dem Schulhof. Dann ging es in die Klassenzimmer, wo die Plätze schon verteilt und die Schulmaterialien auf den Tischen lagen.

Stadt Hecklingen

Auch in der Stadt Hecklingen feberten 35 Abc-Schützen ihrer Einschulung am Sonnabend entgegen. Für sie hatten die ehemaligen vierten Klassen wieder ein buntes Programm mit Liedern, Gedichten, einem Konzert der Flötengruppe sowie Solo-Auftritten junger Musiker vorbereitet. Sie verabschiedeten sich damit von ihrer Grundschule und gestalteten den Neuankömmlingen gleichzeitig einen festlichen Empfang, stimmten den Nachwuchs unterhaltsam auf der Bühne im voll gefüllten Saal der Gaststätte " Hotel Stadt Bernburg " auf die Schulzeit ein.

Danach machten sich die Erstklässler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen erstmals auf den Weg in die Klassenzimmer. Nach der ersten Unterrichtsstunde wurden sie von ihren Familien bereits auf dem Schulhof erwartet. Auch die Kinder wünschten sich den Moment sehnsüchtig herbei, ihre voll gefüllten, kreativ gestalteten und mit Lieblingsmotiven verzierten Zuckertüten in Empfang zu nehmen.

Darüber freuten sich auch die künftigen Grundschüler in zwei weiteren Ortsteilen der Stadt Hecklingen. In Schneidlingen feierten 17 Mädchen und Jungen und in Groß Börnecke 11 Kinder am Sonnabend Einschulung.

Westeregeln

Mit großen gelben Sonnenblumen in der Hand, auf denen ihre Namen standen, und den bunten Schulranzen auf dem Rücken zogen die 20 Einschüler der Westeregelner Grundschule durch die Straßen. Angeführt von ihrem Klassenlehrer Rolf Maluche ging es für sie schon am Sonnabend in die Schule. Dort warteten neben den gut gefüllten Zuckertüten auch schon die erste Schulstunde auf die Abc-Schützen. Nein, es wurde noch nicht der erste Buchstabe gelernt und auch nicht die erste Rechenaufgabe gelöst. Die Kinder sollten sich aber schon einmal einen Platz und natürlich den Banknachbar aussuchen. Und selbstverständlich wurden auch die ersten Klassenfotos schon gemacht.

Doch bevor es in die Schule ging, erlebten die Erstklässler gemeinsam mit ihren Eltern und den anderen Gästen ein tolles Programm. Vorbereitet hatten das die Kinder der viertern Klasse der Grundschule. In Liedern und Gedichten berichteten sie vom künftigen Alltag in der Schule und nahmen damit auch dem letzten Abc-Schützen die Angst vorm ersten Schultag. Und so werden sicherlich heute alle Erstklässler mit einem Lachen auf dem Gesicht zu ihrem ersten Tag in die Schule kommen.

Die erste Klasse der Grundschule in Westeregeln besuchen Kinder aus Etgersleben, Hakeborn und aus Westeregeln.

Stadt Güsten

In Güsten wurden 34 Mädchen und Jungen aus der Stadt beziehungsweise aus Ilberstedt zu einer Feierstunde im Bürgerhaus empfangen, an der auch Bürgermeister Helmut Zander ( SPD ) teilnahm. Ein abwechslungsreiches Programm, das Chorleiterin Bettina Harz mit ihren Güst ‘ ner Rüpeln und das die Theatergruppe einstudiert hatte, machten den Abc-Schützen auf spielerische und musikalische Weise deutlich, was in den nächsten Wochen und Monaten auf sie zukommt. Mit dabei war auch Lisa Lustig, die über ihre ersten Erfahrungen als frischgebackenes Schulkind berichtete.

Zur Erinnerung an diesen schönen Tag hatte ein Vati einen Stern gebastelt, auf dem alle Namen der Güstener Abc-Schützen aus dem Jahr 2009 für die Nachwelt verewigt wurden. Als Musiklehrerin Bettina Harz passend dazu den Gassenhauser von DJ Ötzi " Einen Stern, der Deinen Namen trägt " anstimmte, sprang der Funke auf das Publikum über und viele sangen mit.

Schulleiterin Dagmar Rheinländer begrüßte die Neuen zu einer " vierjährigen Entdeckungsreise. " Sie versicherte den schon ganz aufgeregten Mädchen und Jungen : " Jedes Kind wird so viel Zeit zum Lernen bekommen wie nötig. " Zugleich stellte die Schulleiterin die vier Lehrerinnen und zwei Erzieherinnen der Schule vor und teilte den Kindern und Eltern mit, dass ab diesem Schuljahr in Güsten mit dem jahrgangsübergreifenden Unterricht begonnen wird. Danach ging es, angeführt von der Schalmaienkappelle Bernburg, zur Schule.