Anrufbus

  • Anrufbusse fahren nur sonnabends und stellen die Bedienung in der Fläche sicher. Sie bringen Fahrgäste zur nächst gelegenen Bushaltestelle mit Linienbetrieb ( Linien 101, 102, 103, 115 )

  • Anmeldung Anrufbus bis spätestens zwei Stunden vorher unter Telefon ( 0800 ) 00 35 690

  • Rufbusfahrt (" RB ") - Bus fährt auf der gesamten Strecke nur nach telefonischer Anmeldung

  • Rufbushaltestelle (" R ") - Haltestelle wird nur nach telefonischer Anmeldung bedient

  • Bei Rufbussen reicht eine Anmeldung bis eine Stunde vor der Fahrt unter ( 03471 ) 35 69-0

  • Calbe / Bernburg. Seit zwei Wochen fahren die Omnibusse der Kreisverkehrsgesellschaft Bernburg ( KVG ) nach dem neuen Fahrplan. Die Fahrgäste haben sich zumeist an die geänderten Zeiten gewöhnt, doch blieben einige Fragen noch offen, die die Volksstimme recherchiert hat.

    So fragte Leser Christian Assert aus Schönebeck und bat die Volksstimme um Hilfe : " Mehrfach habe ich in der Volksstimme von dem neuen Busfahrplan gelesen. Nun suche ich ihn im Internet, kann aber nichts finden. " Generell gibt es zwei Möglichkeiten im Internet an die Fahrpläne zu kommen. Die kompletten Fahrplantabellen für jede Linie, so wie sie auch im Heft zu finden sind, hat die KVG auf ihrer Internetseite zum Herunterladen bereit gestellt. Wer konkrete Verbindungen, möglicherweise sogar mit Anschluss und Umstieg zu den Zügen der Deutschen Bahn oder anderen Busunternehmen sucht, wird bei der landesweiten Fahrplanauskunft " Insa " fündig. Hier kann man sich neben Einzelverbindungen auch Haltestellenfahrpläne, sowie den persönlichen Fahrplan für seine tägliche Strecke ausdrucken.

    Eine Leserin aus Barby fragte am Volksstimme-Telefon nach dem Unterschied zwischen Rufbus und Anrufbus. " Das Anrufbus-System gilt nur am Sonnabend ", erklärt KVG-Betriebsleiter Wolfgang Rößler, " es richtet sich an die Orte, die sonnabends nicht mehr von regulären Linienbussen bedient werden. " Statt eines großen Busses kommt dann ein Mietwagen und holt den Fahrgast an seiner Haltestelle ab.

    Ein Beispiel : Ein Fahrgast möchte am Sonnabend von Brumby nach Schönebeck zum Einkaufen. Er weiß, dass um 10 Uhr ein Bus von Calbe nach Schönebeck fährt. " Man muss spätestens zwei Stunden vor der Fahrt kostenfrei bei uns anrufen ", erklärt der Betriebsleiter. Dann wird eine Abfahrtszeit ausgemacht, der Fahrgast in Brumby abgeholt und nach Calbe gebracht, um dort den planmäßigen Linienbus nach Schönebeck zu erreichen. Den Anschluss für die Gegenrichtung kann er dabei gleich mit bestellen, so dass der Mietwagen dann bereits in Calbe auf ihn wartet, wenn der Bus aus Schönebeck eintrifft. Für die Strecke bezahlt er den regulären Fahrpreis, zu dem jedoch ein so genannter Komfort-Aufschlag in Höhe von einem Euro kommt.

    " Viele Fahrgäste scheuen sich davor, den Anrufbus in Anspruch zu nehmen ", weiß der Betriebsleiter. Das liege weniger am Preis als an dem Bewusstsein, " da kommt jemand nur für mich und holt mich ab. " Bescheidenheit sei aber nicht nötig, denn das Angebot ist da und soll entsprechend genutzt werden. Immerhin erhalten so alle Orte der Altkreise Schönebeck und Bernburg auch am Sonnabend Anschluss an das Busnetz.

    Ein anderes System ist der Rufbus. Hier wird zwischen Rufbushaltestellen und Rufbusfahrten unterschieden. Letztere sind mit dem Kürzel " RB " im Fahrplan gekennzeichnet und finden nur dann statt, wenn ein Fahrtwunsch angemeldet wurde. Das ist bis zu einer Stunde vor Abfahrt möglich.

    Ein " R " im Fahrplan bezieht sich auf eine Rufbushaltestelle. Wer hier einsteigen möchte, muss ebenfalls spätestens 60 Minuten vor der Abfahrt angerufen haben, denn andernfalls wird die Haltestelle nicht mit angefahren. Wenn ein Fahrgast an einer mit " R " gekennzeichneten Haltestelle aussteigen will, reicht es hingegen, dem Busfahrer beim Einsteigen Bescheid zu sagen. Für den Rufbus steht die KVG in Calbe unter der Rufnummer ( 039291 ) 24 85 ( 6 bis 14 Uhr ), sowie in Bernburg unter ( 03471 ) 35 69-0 zur Verfügung.

    www. kvg-bernburg. de ; www. insa. de Rufbus und Anrufbus