Förderstedt. Kleine Welten auf 35 Millimetern. Filmwelten. Für Herbert Hambach sind sie Alltag. Der 59-Jährige aus Magdeburg hat sein eigenes Wanderkino. Mit dem ist er seit 1999 unterwegs und führt Filme an den verschiedensten Orten vor. Hambach ist dabei Gast bei in Kindertagesstätten, Schulen oder bei Privatleuten, die einer Feier das gewisse I-Tüpfelchen aufsetzen wollen. Dann laufen die aktuellen Filme in Gruppenräumen – kurzweilige und gut gemachte Märchenfilme sind bei den kleinsten Zuschauern der Renner – und in Wohnstuben. Oder sogar unter freiem Himmel, wie jetzt am Albertinesee in Förderstedt. Ein Freund hat den Filmvorführer auf das Naturbad aufmerksam gemacht. " Hier kann man was machen ", dachte sich Hambach, baute seine Ausrüstung am See auf und führte bei der Open-Air-Kinopremiere " Mord ist mein Geschäft, Liebling " vor. Dem ersten Kinoabend folgt an der Seeidylle am Sonnabend ein zweiter. Dann geht es mit Schauspieler Ben Stiller " Nachts ins Museum ". " Ich zeige Streifen, die zum Sommer passen, die unterhalten und Spaß machen ", beschreibt Hambach die Auswahl in seinen Filmkoffern. Darunter sind auch aktuelle Kinorenner.

Hambach ist nicht nur passionierter Cineast, er kommt vom Fach. An der Filmschule in Potsdam Babelsberg wurde er ausgebildet, arbeitete dann lange in anderen Berufen, bis er sich entschloss, wieder in die Welt der Zelluloidstreifen einzutauchen. 250 bis 300 Vorstellungen bietet der Magdeburger so Jahr für Jahr an, bedient kleinere und größere Publikumskreise. " Da können auch schon einmal bis zu 200 Mann sitzen. "

Treuer technischer Begleiter ist ihm das Vorführgerät TK 35. " Hier laufen die 35-Millimeter-Rollen durch. Obwohl schon über 40 Jahre alt, versieht das Gerät immer noch treu seine Dienste. Ein Film ist auf mehrere Rollen verteilt, zwei Projektoren sorgen dafür, dass es nicht zu Pausen bei der Vorführung kommt.

Nach seinem ersten Kinoabend ab Albertinesee ist Hambach begeistert. " Die Atmosphäre ist super, das Ambiente sehr einladend. " Er hofft, auch morgen wieder viele Filmfreunde bei der Vorführung begrüßen zu können.