Güsten. Das ehemalige Landambulatorium ist ein echter Schandfleck in Güsten. Lange Zeit war es recht ruhig um die Ruine geworden. Jahre ist es her, dass sich eine Bürgerinitiative gegen den Verfall eingesetzt hatte. Geschichte.

Auch die Hoffnung auf den Erhalt des historischen Hauses durch privaten Erwerb schwand schnell dahin.

Bürgermeister Helmut Zander ( SPD ) sieht zumindest den Stadtrat mit dem Problem überfordert. " Da ist der Landkreis dran. Der will den Eigentümer nun endgültig an die Kandarre nehmen, damit er seiner Verkehrssicherungspflicht nachkommt. "

Zumindest für Zanders Stellvertreter ist die " Landambu " immer Thema im Stadtrat gewesen, so Gerhard Malkowski ( CDU ) selbst. " Ich werde ständig von Bürgern angesprochen und ärgere mich über den Zustand des Gebäudes ja als Nachbar auch jeden Tag. " Er werde das Thema auch bei der ersten Sitzung des neuen Stadtrats am Dienstag, dem 7. Juli, wieder ansprechen. Unterdessen ist Malkowski voller Hoffnung, dass man mit Hilfe des Landkreises den Schandfleck im nächsten Jahr verschwinden lassen kann.

Für Helmut Zander steht unterdessen auch fest, dass das Haus nur noch " zu schleifen " ist.

Die Pressesprecherin des Landkreises Ursula Rothe bestätigte unterdessen, dass der Landkreis mit Nachdruck daran arbeite. Es habe auch erst kürzlich wieder einen Vor-Ort-Termin mit dem Besitzer gegeben, einem ehemaligen Bernburger.