Schönebeck ( ak ). Einen interessanten Hinweis erhielt die Stadt Schönebeck dieser Tage. Ein Unternehmen aus Erfurt, das Kontakte nach Südafrika unterhält, wies auf das international angesehene Weingut " Kleine Zalze " bei der Stadt Stellenbosch nahe Kapstadt hin und teilte mit, dass dieses im 17. Jahrhundert von einem gewissen Nicolas Cleef bzw. Klief oder vielleicht auch Cleve oder Kleve gegründet worden sei.

Alles deutet darauf hin, dass es sich tatsächlich um einen Bürger aus dem damaligen Groß Salze – dem heutigen Bad Salzelmen in Schönebeck – handelte, der nach Angaben der Internet-Homepage des Weingutes im Jahre 1683 aus Mitteleuropa nach Afrika ausgewandert war und im Jahre 1695 bei Stellenbosch nach dem Namen seiner Vaterstadt das Weingut " Klein Salze " gründete.

Später ist daraus nach der südafrikanischen Landessprache Afrikaans der Name " Kleine Zalze " geworden. Der hat sich bis heute erhalten. Heute gilt das Weingut als eines der besten des südlichen Afrikas, exportiert in alle Welt, hat internationale Preise errungen und unterhält ein Spitzenrestaurant, das bereits als bestes von Südafrika ausgezeichnet worden ist.

Die Nachfolger von Nicolas Klief, so der Hinweis aus Erfurt, seien an Informationen über ihre frühe Unternehmensgeschichte interessiert. Die Stadt würde nun gern helfen. " Eine erste, aufwändige Recherche in Kirchenbüchern von St. Johannis, um überhaupt den Namen Kliefs und vielleicht sein Geburtsdatum aufzuspüren, hatte keinen Erfolg ", sagte Stadtsprecher Hans-Peter Wannewitz. Die Suche werde fortgesetzt. Vielleicht kann ein Volksstimme-Leser der Verwaltung dabei helfen : Wer weiß, wer Nicolas Klief oder Cleef war und wann er geboren wurde. Unter ( 03928 ) 71 01 08, oder per E-Mail an h. wannewitz @ schoenebeck-elbe. de können helfende Hinweise gerichtet werden.