Rathmannsdorf. Eine geheime Wahl des Ortsbürgermeisters verlangte Günter Schimpke ( SPD ) am Mittwochabend bei der ersten Sitzung des neuen Ortschaftsrats. Klaus Engel schlug den bisherigen Amtsinhaber Klaus Magenheimer ( beide Linke ) vor, " weil er die meisten Stimmen bei der Wahl bekam ". Einzelbewerber Detlef Holzhauer hätte Günter Schimpke lieber auf dem OB-Posten gesehen. Das Ergebnis von 6 : 2 Stimmen der vollständig anwesenden Gemeinderäte war eindeutig für Klaus Magenheimer. Oberbürgermeister René Zok, der Staßfurter Linke-Chef Ralf-Peter Schmidt und auch Sven Wagner ( SPD ), Ortsbürgermeister vom Nachbarort Hohenerxleben, gratulierten als Erste.

Die Wahl zum stellvertretenden Ortsbürgermeister gewann Klaus Engel ( Linke ) mit 5 : 3 gegen Günter Schimpke.

Der wiedergewählte Ortsbürgermeister rief die Ratsmitglieder auf, auch künftig offen und ehrlich miteinander umzugehen. Wenn am Sonnabend der lange und gemeinsam erkämpfte Sportplatz eingeweiht sei, wofür er sich bei allen Beteiligten bedankte, " sollten wir unsere Kraft auch einsetzen, Ordnung und Sauberkeit im Ort durchzusetzen und an betreffende Grundstückseigentümer appellieren, bevor das Ordnungsamt aktiv werden muss ".

Magenheimer lud alle Anwesenden nach der Sitzung zu einem Getränk ein, was OB Zok nicht mehr annehmen konnte, weil er zur nächsten Ratssitzung nach Neundorf eilen musste ( Lokalseite 3 ).