Plötzky. Vor wenigen Tagen berichtete die Volksstimme über die Bademöglichkeiten in den Altkreisen Staßfurt und Schönebeck. Unter anderem stellten wir auch den Kleinen Waldsee in Plötzky vor. Den besuchte Annett Jödicke aus Schönebeck vor kurzem und war recht enttäuscht : " Ich war mit einer Freundin und unseren vier kleinen Kindern von 2 bis 7 Jahren am Kleinen Waldsee ", schreibt die Schönebeckerin. " Die Kinder waren voller Vorfreude schon ausgezogen, planschten mit den Beinen bereits im Wasser, da wurden wir von einer recht unfreundlichen Dame darauf hingewiesen, dass das Baden nur Camping-Urlaubern gestattet wäre, da das Privatbesitz wäre. Da wir keine Campingurlauber waren, wurden wir aufgefordert, den See zu verlassen. "

Eine Nachfrage der Volksstimme beim Betreiber ergab folgendes : Der Geschäftsführer des Ferienparks Plötzky, Wolfgang Schulle, wiederholt ausdrücklich, dass das Baden im Kleinen Waldsee allein Gästen des Campingplatzes vorbehalten ist. Auch Gäste des Restaurants dürften die Chance zur Abkühlung nutzen. Auf die Frage, ob jemand zuerst das Restaurant besuchen und dann baden gehen dürfe oder auch umgekehrt, sagte Schulle, dass er das nicht weiter kommentieren möchte. Auf jeden Fall sei der Kleine Waldsee Privatgelände. Aufgestellte Schilder würden das ausweisen.

" Mit Sicherheit hätten wir in der anliegenden Gastronomie auch noch etwas konsumiert, das ist uns aber gründlich ( für immer ) vergangen ", schreibt dazu Annett Jödicke. " Mit den weinenden Kindern zogen wir dann ab Richtung AWG-See, wo wir einen ungetrübten Badespaß hatten. "