In den Sommerferien packen auch die Staßfurter Prominenten die Koffer. Der Staßfurter Volksstimme verrieten sie ihre ganz privaten Urlaubspläne.

Staßfurt. Den Vorstandsvorsitzenden der Salzlandsparkasse Staßfurt, Axel Lueg, zieht es wie immer in den letzten Jahren mit seiner Frau nach Südtirol, speziell nach Schenna bei Meran. Das Ehepaar liebt die dortige Landschaft mit den Bergen, die gute Verpflegung in Italien und den guten Wein. " Meine Frau und ich wir wandern gern. Das ist dafür ein hervorragendes Revier ", schwärmte Lueg im Volksstimme-Gespräch.

Oberbürgermeister René Zok ( parteilos ) befindet sich derzeit zusammen mit seiner Partnerin und seiner Tochter auf der spanischen Balearen-Insel Mallorca. " Ich will einfach mal abschalten, Sonne tanken, baden und mich erholen ", sagte der Stadtchef am Telefon.

Das sei sein erster langer Urlaub in diesem Jahr. Über seine Abwesenheit habe er den Stadtratsvorsitzenden Dr. Walter Blauwitz ( Die Linke ) informiert.

An Zoks Stelle führt jetzt sein Stellvertreter Hans-Georg Köpper die Amtsgeschäfte im Staßfurter Rathaus.

Stadtratschef Blauwitz hat seinen Urlaub schon hinter sich. " Wir waren schon an der Ostsee in Trassenheide, wo wir schon mehrere Jahre hinfahren ", sagte der Kommunalpolitiker. " Jetzt habe ich im Garten zu tun und bereite mich auf die Funktion des Ratsvorsitzenden vor, damit ich immer auf dem Laufenden bin. Außerdem werde ich ein paar Sportveranstaltungen besuchen ", fügte Dr. Blauwitz hinzu.

Auch der Leiter des Staßfurter Revierkommissariates der Polizei, Dirk Brümmer, kann schon in Urlaubserinnerungen schwelgen. " Ich war zusammen mit meiner Partnerin 15 Tage in Ägypten. Dort haben wir sieben Tage auf dem Nil verbracht und die Tempel sowie den Assuan-Staudamm besucht ", sagte Brümmer. Danach folgten zwei Tage in der ägyptischen Hauptstadt Kairo sowie eine Besichtigung des ägyptischen Museums und der Pyramiden. " Und danach waren wir noch ein paar Tage baden ", berichtete der Polizeichef.

Er freut sich schon auf die nächste Auszeit, die im Herbst geplant ist. " Dann werden wir im bayrischen Wald ein paar Tage frische Luft tanken ", verriet Brümmer.

Hauser erholt sich auf den Bördeäckern

Staßfurts CDU-Stadtchef Marco Kunze, der im Hauptberuf einen Landwirtschaftsbetrieb mit rund 1000 Hektar Ackerland rund um Förderstedt führt, kann es sich derzeit aus beruf ichen Gründen nicht erlauben, alles stehen und liegen zu lassen und sich zu entspannen. " Zurzeit laufen die Erntearbeiten. Die Gerste haben wir fertig. Jetzt sind wir im Raps ", sagte der Landwirt. Er und seine Mitarbeiter testen dabei in diesem Jahr auch neue Maschinen. Seinen wohlverdienten Urlaub werde er bei passender Gelegenheit nachholen, sagte Kunze.

Seine Frau und seine Kinder sollen darunter aber nicht leiden. " Sie erholen sich jetzt an der Ostsee ", sagte der CDU-Politiker.

Ostseeluft hatte auch der SPD-Stadtchef Michael Hauschild zusammen mit seiner Frau geschnuppert. " Wir waren für eine Woche in Markgrafenheide ", sagte er. Das Wetter sei so gut gewesen, dass er auch noch baden konnte. " Außerdem haben wir auch noch Ausflüge unternommen, zum Beispiel nach Dänemark ", so Hauschild. Am schönsten fand er, dass dieses Mal auch sein siebenjähriger Enkel mit ihm zusammen im Urlaub war.

Klaus Magenheimer, der Fraktionschef der Linken im Stadtrat und Ortsbürgermeister von Rathmannsdorf, hat zwar Urlaub, fährt aber nicht weg. " Ich kümmere mich um Haus und Hof und um das Blumengeschäft meiner Frau in Güsten ", sagte er der Volksstimme. Zudem gebe es noch einige Veranstaltungen, an denen er unbedingt teilnehmen wolle.

Auch der Fraktionschef der FDP im Stadtrat, Johann Hauser, hält derzeit nichts von Sommerferien. " Ich helfe wie in den Vorjahren meinem Sohn, in dem ich Mähdrescher und Getreide fahre ", sagte Hauser, der auch Landtagsabgeordneter ist.

" Das ist für mich die tollste Erholung, auf den Bördeäckern zu sein und zu ernten. Darauf freue ich mich schon das ganze Jahr, besonders aber, wenn ich mich in der Politik wieder einmal ärgern muss ", fügte der aus Bayern stammende Atzendorfer Landwirt hinzu. " Denn Bauer zu sein ", so der FDP-Politiker, " ist mein Herzenswunsch. "