Viele Staßfurter erholen sich derzeit in aller Welt vom Alltagsstress. Zur Erinnerung an den schönen Urlaub in Spanien, Frankreich oder in der Türkei darf dann im Reisegepäck ein attraktives Souvenir auf keinem Fall fehlen. Aber wie sieht es damit in Staßfurt aus ? Welche Mitbringsel hat die alte Salzstadt ihren Gästen zu bieten ?

Staßfurt. Die richtige Adresse für Gäste der Stadt oder für diejenigen, die ein Souvenir zum Mitbringen brauchen, ist der Bürgerservice der Stadtverwaltung. Dort halten die Chefn Beate Meier und ihre Mitarbeiterinnen eine Menge Andenken bereit.

Das umfangreiche Angebot reicht von unterschiedlichen Postkarten mit zahlreichen sehenswerten Einrichtungen der Stadt über Wappenaufkleber, Kugelschreiber, Münzen, Regenschirme und Tassen mit Staßfurt-Wappen oder dem neuen Stadtsee als Motiv.

An Staßfurts Rolle als Wiege des Weltkalibergbaus erinnern kleine Salzsäcke sowie Salzf aschen und -gläser in unterschiedlichen Größen und Preislagen von einem Euro bis sieben Euro.

Zu haben ist auch die Nachbildung der Staßfurter Kugel, die der ehemalige Bürgermeister Martin Kriesel gern an Gäste der Stadt verschenkte. Dabei handelt es sich um ein wertvolles Souvenir, denn es kostet immerhin 19 Euro.

Ein Medaillon mit dem Schiefen Turm als Prägung kostet 12, 90 Euro, eine Miniaturlore aus dem Kalibergbau 11 Euro, eine Wetterlampe 14 Euro und ein kleines, aufwändig gestaltetes Trinkgefäß 20 Euro.

Hinzu kommen eine ganze Reihe von Publikationen zu interessanten Staßfurter Themen. Dazu gehören unter anderem die zur 1200-Jahrfeier herausgegebene Festschrift, " 150 Jahre Salzbergbau ", " Straßen und Plätze erzählen Geschichte ", " Der Staßfurter Schnitzaltar ", " Katastrophen in Sachsen-Anhalt " und " Die Klosterkirche zu Hecklingen ", um nur einige zu nennen.

Aber auch die modernen Medien in Form von DVD fehlen im Bürgerservice der Stadtverwaltung nicht. Die Kunden können dort zum Beispiel Filme über den Hecklinger Ortsteil Gaensefurth, über die 1200-Jahr-Feier in Staßfurt im Jahr 2006, über die 1000 Jahr-Feier im Jahr 1934, über die Feierlichkeiten zum 800-jährigen Stadtjubiläum im Jahr 1980 und über eine Maifeier im Jahr 1964 erwerben. Aber auch der Streifen " Brennende Erde " – Vom Kohlebergbau in der Egelner Mulde, der nach dem Erdrutsch von Nachterstedt von noch größerem Interesse sein dürfte, wartet im Bürgerservice auf Käufer.

Fazit : Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Öffnungszeiten

f Der Bürgerservice der Stadt Staßfurt bef ndet sich in der Steinstraße 38 im Objekt der ehemaligen Kaliverwaltung. f Geöffnet ist er : Montag von 9 – 16 Uhr Dienstag von 9 – 18 Uhr Mittwoch von 9 – 13 Uhr Donnerst. von 9 – 16 Uhr Freitag von 9 – 16 Uhr u. Sonnabend von 9 bis 12 Uhr. f Telefonisch erreichbar ist die Einrichtung unter ( 03925 ) 981 470 oder 981 471 E-Mail : buergerservice @ stassfurt. de