Aschersleben / Nachterstedt

( cv ). Nicht nur in Nachterstedt und den umliegenden Ortschaften selbst ist die Hilfsbereitschaft nach dem verheerenden Erdrutsch, bei dem drei Menschen ums Leben kamen, ungebrochen. Finanzielle Unterstützung bekommt die frisch gebildete Stadt Seeland, zu der Nachterstedt gehört, auch von der Stadt Aschersleben, wie Pressesprecherin Anke Lehmann mitteilte. Vor dem Hintergrund des Unglücks hat der Finanzund Verwaltungsausschuss der Stadt Aschersleben auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen, der Stadt Seeland vorfristig 150 000 Euro zu überweisen. Diese Zahlung war ursprünglich in drei Raten bis zum Herbst 2011 geplant. " Wir wollen der Stadt Seeland damit in ihrer schwierigen Situation einen größeren fnanziellen Spielraum verschaffen ", erklärt Oberbürgermeister Andreas Michelmann.

Die Stadt Aschersleben hatte sich im Zuge der Eingemeindung von Neu Königsaue, vormals Verwaltungsgemeinschaft Seeland, zu einer Ausgleichszahlung in Höhe von 150 000 Euro verpfichtet, da sie kein Personal von der damaligen Verwaltungsgemeinschaft übernommen hatte.

Der Concordiasee war ursprünglich als Referenzstandort der Landesgartenschau in Aschersleben 2010 vorgesehen. Was aus den Plänen wird, ist derzeit noch unklar.